Themen, Tipps und Tools für die erfolgreiche Bewerbung.

Muster-Kündigung: Arbeitsvertrag

Wer sein Arbeitsverhältnis kündigt, sollte alles richtig machen. Um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein, ist es sinnvoll ein paar formale Vorgaben einzuhalten, damit Ihre Kündigung nicht anfechtbar oder gar unwirksam ist. All das ist leichter als Sie denken – wir zeigen Ihnen, wie es funktioniert.

Das Wichtigste in 15 Sekunden
  • Sprechen Sie zuerst mit Ihrem Chef, bevor Sie eine Kündigung verfassen.
  • Die Kündigung muss immer schriftlich erfolgen, eine mündliche Ankündigung allein reicht nicht
  • Halten Sie sich an die Kündigungsfrist in Ihrem Vertrag
  • Was in Ihrer Kündigung nicht fehlen darf: Ihre Unterschrift
  • Geben Sie bis zum letzten Tag alles, es wird sich in Ihrem Zeugnis widerspiegeln

Kündigungsfristen

Nach Ablauf der Probezeit greift zumeist die gesetzliche Grundkündigungsfrist nach § 622 Abs. 1 BGB – also: vier Wochen zum 15. eines Monats oder zum Monatsende. Die Kündigungsfristen richten sich in der Regel nach § 622 Abs. 1 und 2 BGB. Danach ergeben sich nach längerer Betriebszugehörigkeit verlängerte Fristen für die Kündigung seitens des Arbeitgebers.

Ein befristetes Arbeitsverhältnis ist nur dann ordentlich kündbar, wenn dies im Arbeitsvertrag ausdrücklich vereinbart wurde. Die außerordentliche – also fristlose – Kündigung wegen schwerer Vertragspflichtverletzungen kann im Arbeitsvertrag nicht ausgeschlossen werden.

Tarifverträge können längere oder auch deutlich kürzere Kündigungsfristen als das Gesetz in § 622 BGB vorsehen (z. B. im Baugewerbe oder in der Zeitarbeitsbranche). Manche Tarifverträge sehen einen Sonderkündigungsschutz für besonders schutzwürdige, langjährig beschäftigte Arbeitnehmer vor. Diese dürfen unter bestimmten Voraussetzungen nur noch bei Vorliegen eines wichtigen Grundes außerordentlich gekündigt werden – und nur noch sehr eingeschränkt oder sogar überhaupt nicht durch eine ordentliche Kündigung entlassen werden. Die Regelungen in den Tarifverträgen sind jedoch sehr unterschiedlich. Sollte für Ihr Arbeitsverhältnis ein solcher Tarifvertrag bestehen, raten wir Ihnen, sich hier genauer zu informieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ratgeber Unbefristeter Arbeitsvertrag (PDF)
Checkliste Qualifiziertes Arbeitszeugnis (PDF)
Artikel „Stressfrei kündigen – Das müssen Sie beachten“

Lust auf einen neuen Job?

Hier finden Sie fertige Anschreiben als Word-Vorlage für ganz bestimmte Berufe. Einfach aufs Bild klicken und passenden Beruf aussuchen:

XING Anschreiben Vorlage


Das könnte Sie auch interessieren: