Themen, Tipps und Tools für die erfolgreiche Bewerbung.

Wie Sie im Vorstellungsgespräch überzeugen

Bewerbungsgespräch

© contrastwerkstatt / Fotolia.com

Sie sind auf der Zielgeraden: Ihre Bewerbung war erfolgreich und das Unternehmen möchte Sie beim Bewerbungsgespräch persönlich kennenlernen. Jetzt müssen Sie nur noch einen kühlen Kopf bewahren und der Job ist zum Greifen nahe. Wir haben für alle Aspekte des Vorstellungsgesprächs Tipps vorbereitet: Von den häufigsten Fragen bis zur richtigen Kleidung.

Das Wichtigste in 15 Sekunden
  • Meist bekommt man nur eine Chance, sich persönlich vorzustellen – bei größeren Unternehmen in der Personalabteilung, in kleineren beim Geschäftsführer
  • Gut vorbereitet, korrekt gekleidet sowie rechtzeitig und entspannt zur Stelle machen Sie einen guten Eindruck
  • Vorstellungsgespräche folgen einem bestimmten Muster – üblich sind Fragen nach Motivation, Werdegang und persönlichen Stärken oder Schwächen
  • Telefoninterviews und Vorstellungsgespräche im Ausland sind Sonderfälle – versuchen Sie auch dabei, viel über das Unternehmen und Ihren möglichen neuen Arbeitsplatz zu erfahren

Das Vorstellungsgespräch ist wie eine Castingshow. Wenn Sie die Jury von sich überzeugen, bekommen Sie den Job. Damit das klappt, müssen Sie sich richtig vorbereiten und wissen, was auf Sie zukommt. Hier sind die wichtigsten Facts rund ums Bewerbungsgespräch:

  • Wie viele Vorstellungsgespräche gibt es?
    In den meisten Fällen gibt es nur ein Vorstellungsgespräch. Das Unternehmen lädt die interessantesten Kandidaten ein, um sie einzeln zu befragen. Sie müssen sich jetzt also gegen Ihre stärksten Konkurrenten durchsetzen. Wenn höhere Positionen vergeben werden, kommt es oft zu einem zweiten Vorstellungsgespräch, damit der Bewerber von verschiedenen Personen im Unternehmen geprüft werden kann.
  • Wer führt das Bewerbungsgespräch mit Ihnen?
    Das kommt auf die Größe und Struktur des Unternehmens an. In sehr kleinen Unternehmen macht das der Chef selbst. In größeren Firmen führen es Spezialisten aus der Personalabteilung. Dann ist in der Regel noch eine Person dabei, die sich im Fachbereich gut auskennt, zum Beispiel der zukünftige Vorgesetzte. Also nicht wundern, wenn Sie im Vorstellungsgespräch zwei Menschen gegenübersitzen.
  • Worüber sprechen Sie beim Vorstellungsgespräch?
    Das Unternehmen kennt Sie bisher nur auf dem Papier. Jetzt will es herausfinden, ob Sie halten können, was Ihre Bewerbung verspricht. Kurz gesagt: Können Sie die Aufgaben erfüllen und passen Sie ins Unternehmen.

„Nutzen Sie das Gespräch, um zu erfahren, ob der Job und das Unternehmen zu Ihnen passen. Überlegen Sie sich vorab, was Sie über uns wissen möchten und trauen Sie sich, Ihre Fragen auch zu stellen.“

Vivien Schwarz, Lead Sourcing & Recruiting, Zalando SE

Das erfolgreiche Bewerbungsgespräch – worauf es ankommt:

Das Vorstellungsgespräch ist wie eine Gleichung mit mehreren Unbekannten. Sie können zum Beispiel nicht vorhersagen, ob Sie sich mit dem Gesprächspartner gut verstehen werden oder welche Fragen er Ihnen genau stellt. Umso wichtiger ist es, dass Sie die Faktoren beachten, die Sie tatsächlich beeinflussen können:

  • Bereiten Sie sich gut vor
    Je besser Sie sich auf das Vorstellungsgespräch eingestellt haben, umso entspannter können Sie es angehen. Wir haben Ihnen einige Tipps zur Vorbereitung und zu typischen Fragen im Bewerbungsgespräch zusammengestellt.
  • Wählen Sie die richtige Kleidung
    Das alte Sprichwort „Kleider machen Leute“ kommt nicht von ungefähr. Je nachdem wie Sie angezogen sind, werden Sie von Ihrer Umwelt anders wahrgenommen – von professionell bis schlampig. Im Vorstellungsgespräch können Sie beweisen, dass Sie den Dresscode der Branche kennen. Tipps zur richtigen Kleidung im Bewerbungsgespräch gibt’s hier.
  • Vermeiden Sie Stress
    Etwas Nervosität hilft, um mit voller Konzentration ins Vorstellungsgespräch zu gehen. Vermeiden Sie es aber, für zusätzliche Anspannung zu sorgen, indem Sie sich auf den letzten Drücker noch drei Mal umziehen oder erst zwei Minuten vor dem Gespräch auf dem Firmengelände eintreffen.
  • Seien Sie ehrlich
    Vorstellungsgespräche können dem Bewerber fast wie ein Verhör vorkommen. Der Personaler möchte alles ganz genau wissen. Manche stellen bewusst provokante Fragen, um Ihre Stressresistenz zu testen. Da hilft nur eines: Beantworten Sie alle Fragen höflich und nach bestem Gewissen. Wer sich verstellt, fliegt schnell auf.

Download: Checkliste Fragen im Vorstellungsgespräch

Starten Sie mit Selbstvertrauen und Souveränität ins Vorstellungsgespräch. Wir stellen insgesamt 101 typische Fragen vor und verraten Ihnen exklusiv das Frageziel des Interviewers für eine perfekte Vorbereitung.

Download: Checkliste Fragen im Vorstellungsgespräch

Starten Sie mit Selbstvertrauen und Souveränität ins Vorstellungsgespräch. Wir stellen insgesamt 101 typische Fragen vor und verraten Ihnen exklusiv das Frageziel des Interviewers für eine perfekte Vorbereitung.

Ablauf eines typischen Vorstellungsgesprächs

Kein Vorstellungsgespräch verläuft genau gleich. Aber bestimmte Phasen kommen in jedem Bewerbungsgespräch vor:

  1. Die Ankunft. Ihr Gesprächspartner holt Sie in der Regel an der Pforte oder am Empfang ab. Den Weg zum Gesprächsraum verbringen Sie mit unkritischem Smalltalk über Ihre Anreise oder ähnliches. Personaler sind darin geübt, Sie müssen sich also keine Sorgen machen.
  2. Das Kennenlernen. Ihr Gesprächspartner wird sich zuerst selbst vorstellen und dann etwas zum Unternehmen und dessen Produkten oder Dienstleistungen erzählen. Es kann allerdings auch sein, dass er zunächst fragt, was Sie bereits über das Unternehmen wissen. Damit testet er, ob Sie sich gut auf das Bewerbungsgespräch vorbereitet haben. Meist folgt eine nähere Beschreibung der ausgeschriebenen Stelle. Anschließend erwartet Ihr Gegenüber, dass auch Sie ein paar Worte zu sich selbst sagen. Diese kurze Selbstpräsentation können Sie vorher gut üben.
  3. Ihre Motivation. Der Personaler im Vorstellungsgespräch will nicht in Erfahrung bringen, was Sie bereits über sein Unternehmen und die Branche wissen, sondern vor allem auch, warum Sie sich beworben haben. Was reizt Sie an der Stelle? Warum haben Sie sich gerade für sein Unternehmen entschieden?
  4. Ihr Werdegang. Stellen Sie sich darauf ein, dass man Ihnen im Bewerbungsgespräch Fragen nach bestimmten Stationen in Ihrem Lebenslauf stellt. Zum Beispiel zu Ihrer Berufserfahrung in ähnlichen Bereichen oder zu den berüchtigten Lücken im Lebenslauf: Wenn Sie beispielsweise ein Schuljahr wiederholt haben oder eine längere Zeit im Ausland waren.
  5. Ihre Persönlichkeit. Auch Fragen zu Ihnen als Mensch bleiben nicht aus. Die sogenannten Soft Skills wie Kommunikationsfähigkeit werden für Unternehmen immer wichtiger. Der Klassiker ist die Frage nach Ihren Stärken oder Schwächen. Sie können allerdings auch darauf angesprochen werden, wie Sie mit Zeitdruck oder Konflikten umgehen.
  6. Ihre Fragen. Bei einem offenen Bewerbungsgespräch haben Sie bereits zwischendurch die Möglichkeit, eigene Fragen zu stellen. Oftmals wird Sie der Personaler aber vor Ende des Gesprächs direkt darauf ansprechen, ob Sie noch etwas von ihm wissen möchten. Bereiten Sie hierzu auf jeden Fall Fragen vor.
  7. Der weitere Ablauf. Bevor Sie auseinandergehen, sollten Sie mit dem Personaler klären, wie es weitergeht. Wann erfahren Sie von den Ergebnissen des Vorstellungsgesprächs? Ist eine zweite Gesprächsrunde geplant oder gar ein Einstellungstest?

„Personaler beißen (meistens) nicht. Wenn Sie sich unhöflich behandelt fühlen, sagen Sie Ihnen, dass Sie das nicht in Ordnung finden. Das Unternehmen stellt sich ebenso bei Ihnen vor, wie Sie sich beim Unternehmen.“

Anne Martens, Head of Human Resources, Kreditech Holding SSL GmbH

Neben dem klassischen Vorstellungsgespräch gibt es auch Sonderfälle, etwa das Telefoninterview oder ein Vorstellungsgespräch im Ausland. Nutzen Sie in jedem Fall die Chance, im Vorstellungsgespräch mehr über das Unternehmen zu erfahren und einen Eindruck von der Arbeitsumgebung zu erhalten. Schließlich wollen Sie nach dem Bewerbungsgespräch wissen, ob Sie in diesem Unternehmen arbeiten möchten.


Service-Info: Wenn Sie Ihren Lebenslauf bisher noch nicht erstellt haben, können Sie das übrigens ganz einfach mit unserem kostenlosen Lebenslauf-Editor tun:
Jetzt Lebenslauf erstellen


Das könnte Sie auch interessieren: