Das Management-Audit: So gelingt die Bewerbung als Führungskraft

Eine Frau mittleren Alters sitzt lachend in einem gelben Sessel © Tom Werner / Getty Images

© Tom Werner / Getty Images

Auch für Führungspositionen gibt es Bewerbungsverfahren, die meist sogar deutlich aufwändiger sind, als solche für "normale" Angestellte. Häufig durchläuft man dabei ein Management-Audit. Was das ist und wie Du es meisterst, erfährst Du hier.

Damit musst Du rechnen, wenn Du Dich auf eine Führungsposition bewirbst

Das Bewerbungsverfahren für Führungspositionen ist in der Regel in mehrere Phasen aufgeteilt. Zunächst werden die Bewerbungsunterlagen geprüft, sprich Lebenslauf und Anschreiben. Danach gibt es ein oder mehrere Interviews mit Führungsverantwortlichen und der Personalabteilung, bei der die fachlichen Kompetenzen überprüft werden. Im nächsten Schritt werden Referenzen ehemaliger Arbeitgeber eingeholt. Erst wenn all diese Stufen bestanden sind, kommt es zu guter Letzt zum Management-Audit.

Management-Was?

Laut KarriereBoost dient das Management-Audit vor allem der Prüfung Deiner methodischen Kompetenzen. Es ist vergleichbar mit einem Assessment Center, jedoch anders als dieses nicht auf bereits vorhandene Kompetenzen ausgerichtet, sondern zukunftsgerichtet. Das Management-Audit soll Dein Potenzial für Weiterentwicklung erkennbar machen, ob Du also auch übergeordnete und Dir bisher unbekannte Anforderungen erfüllen kannst. Hierzu werden moderne Personaldiagnostik-Verfahren angewandt.

Bewerber müssen zum Beispiel Arbeitssituationen mithilfe von Rollenspielen, Präsentationen oder Gruppendiskussionen simulieren und in seltenen Fällen Persönlichkeitstests durchführen. Diese Verfahren sollen zeigen, ob Du in der Lage bist, Dir Informationen zu beschaffen, zu strukturieren, auszuwerten, Entscheidungsalternativen herauszuarbeiten und Entscheidungen zu begründen sowie darzustellen. Ebenfalls erkennbar werden Deine sozialen Kompetenzen: Deine Kommunikations- sowie Kooperationsfähigkeit und Dein Umgang mit Konfliktsituationen. 

So meisterst Du das Management-Audit

Um das Management-Audit gut zu überstehen, ist die Vorbereitung das Wichtigste. Setze Dich mit typischen Aufgaben und Übungen auseinander, so kannst Du in der Situation nicht mehr überrumpelt werden. Mache Dir Gedanken zu den Themenbereichen:

  • Führungsstärken
  • Konfliktmanagement
  • Mitarbeiterführung
  • und Vorbilfunktion

Hilfreich hierfür kann eine persönliche Standortanalyse sein, um Dir Deiner Management-Kompetenzen und Führungswerte bewusst zu werden. Auch solltest Du Dir überlegen, ob es bereits schwierige Situationen in Deinem Arbeitsleben gab und wie Du mit ihnen umgegangen bist. Sammle zu all Deinen Antworten Beispiele aus Deiner Vergangenheit, die Du als Belege für Deine Aussagen anführen kannst – dann bist Du gewappnet fürs Management-Audit.

18.01.2022