Themen, Tipps und Tools für die erfolgreiche Bewerbung.

Tricks für mehr Gehalt: Was es mit dem „geldwerten Vorteil“ auf sich hat

© 2/RunPhoto/Ocean/Corbis

Sie können sich Ihre Arbeitsleistung mit weit mehr belohnen lassen als nur dem Grundgehalt. Vom Dienstwagen bis zum Smartphone gibt es viele geldwerte Vorteile, die Sie in der Gehaltsverhandlung ins Spiel bringen können.

Irgendwann müssen Sie sich bei der Jobsuche mit dem Thema Geld beschäftigen. Sie haben sich erfolgreich beworben, vielleicht sogar viel Zeit gespart, indem Sie Anschreiben und Lebenslauf mit unseren kostenlosen Editoren erstellt haben:
Jetzt Bewerbung gestalten
Anschließend haben Sie im Vorstellungsgespräch überzeugt. Jetzt geht’s an die Details für die gemeinsame Zusammenarbeit: den Arbeitsvertrag. Darin stehen nicht nur Arbeitszeit und Aufgaben, sondern auch Ihr Gehalt. Diesen Punkt sollten Sie sehr ernst nehmen, schließlich werden Sie bis zum nächsten Gehaltsgespräch damit auskommen müssen, was Sie jetzt verhandeln.Da lohnt es sich, auch auf Details zu achten. Wussten Sie beispielsweise, dass Ihre Vergütung nicht nur aus Ihrem Gehalt besteht? Sie können sich im Gehaltsgespräch auch bestimmte Zusatzleistungen sichern, die Ihnen im Alltag Geld sparen oder andere Vorteile bieten. Diese Leistungen nennen sich geldwerte Vorteile.

Eine Auswahl der häufigsten und nützlichsten geldwerten Vorteile:

  • Der Dienstwagen, auch zum privaten Gebrauch, ist ein Klassiker unter den Bonusleistungen. Angeboten bekommen ihn vorwiegend Führungskräfte und beruflich Vielreisende, aber warum nicht auch Sie? Vielleicht dürfen Sie sogar auf Firmenkosten tanken?
  • Betriebliche Altersvorsorge in Form einer Direktversicherung: Dabei zieht der Arbeitgeber den Monatsbeitrag vom Bruttogehalt ab und überweist ihn zum Beispiel an eine private Rentenversicherung. Dies reduziert Ihre Sozialversicherungsbeiträge und Einkommenssteuer, so trägt sich der Beitrag zum Teil selbst.
  • Aktien oder Genussscheine können Ihnen umsonst oder zum Vorzugspreis gewährt werden. Damit besitzen Sie Unternehmensanteile bzw. erhalten Rechte am Reingewinn.
  • Smartphone, Laptops oder Tablet werden häufig gestellt – schließlich weiß der Chef, dass Sie damit unterwegs arbeiten können. Oft sind auch Hard- und Software für ein Home Office drin.
  • Prämien für gute Leistungen erhalten vorwiegend Führungskräfte und Vertriebsmitarbeiter. Trotzdem können Sie das Thema auch in anderen Bereichen ansprechen: Wenn Sie besondere Erfolge erzielen, erhalten Sie einen festgelegten Bonus. Klingt doch nicht schlecht, oder?
  • Für einen neuen Job den Wohnort wechseln zu müssen, kann teuer werden. Wenn Ihr Wunscharbeitgeber Sie haben will, übernimmt er womöglich die Umzugskosten.
  • Essensgeld, Fahrtkosten oder Warengutscheine: Kleinvieh macht auch Mist – es läppert sich. Fragen Sie beim neuen Arbeitgeber nach, was er sich vorstellen könnte.

Manche dieser geldwerten Vorteile müssen Sie gleich (Dienstwagen, Prämien, Erträge aus Aktienverkauf oder Dividenden) oder nachgelagert (Ertrag aus einer Direktversicherung) versteuern. Das klingt zunächst nach mehr Aufwand. In den meisten Fällen lohnt es sich aber, denn Sie können Ihr Gehalt ansehnlich aufbessern.

Wenn Sie das Gehaltsgespräch gemeistert haben, können wir Ihnen nur noch viel Spaß im neuen Job wünschen.


Das könnte Sie auch interessieren: