Themen, Tipps und Tools für die erfolgreiche Bewerbung.

Zukunftssichere Jobs: Das sollten Sie können

Für zukunftssichere Jobs sollte man sich gut weiterbilden

© Cecilie_Arcurs / Getty Images

Automatisierung und Digitalisierung verändern die Arbeitswelt radikal, viele Berufe fallen weg, andere entstehen. Für zukunftssichere Jobs brauchen Arbeitnehmer neue Skills.

Komplexe Produktionsschritte, die heute alleine von Maschinen durchgeführt werden. Bauroboter, die in Versuchsprojekten innerhalb kürzester Zeit ganze Häuser zusammenmauern, Bankautomaten, die in der Finanzbranche schon zahlreiche Stellenstreichungen zur Folge hatten, Roboter, die in Apotheken die richtigen Medikamente heraussuchen und Drohnen, die Pakete transportieren. Schon heute übernehmen Maschinen einen großen Teil der Aufgaben, für die noch vor wenigen Jahren Menschen eingesetzt wurden. Ein Trend, der weiter anhalten und dafür sorgen wird, dass Stellen wegfallen. Das ist unumstritten. Wie viele es jedoch konkret sein werden und wie groß die Konkurrenz durch Maschinen werden wird, darüber sind sich Wirtschaftswissenschaftler uneins.

Roboter statt Menschen?

Dass es sogar die Hälfte aller aktuellen Stellen sein sollen, die wegbrechen, ist das Ergebnis einer Oxford-Studie. Schon 2013 sorgte diese mit dem Fazit, dass 47 Prozent aller Arbeitsplätze in den kommenden 20 Jahren bedroht seien, für Furore. Die Wissenschaftler bezogen sich dabei auf den US-Arbeitsmarkt. Und dennoch war die Sorge auch in Deutschland spürbar.

Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) allerdings konnte vor einem Jahr, im Sommer 2016, etwas beschwichtigen. In einer Studie untersuchte es das Automatisierungsrisiko von Arbeitsplätzen in 21 OECD-Ländern. Das Ergebnis: Nur neun Prozent der Stellen in diesen Ländern werden in den nächsten 20 Jahren wegfallen. Kurz zuvor hatte das Weltwirtschaftsforum in Davos eine Untersuchung vorgestellt, die besagte: Schon in den nächsten fünf Jahren sollen in den Industrieländern fünf Millionen Arbeitsplätze gestrichen werden.

Kompetenz der Zukunft: Flexibilität

Auch wenn die Prognosen stark auseinandergehen und längst nicht klar ist, wie viele Stellen tatsächlich im Zuge der Automatisierung und Digitalisierung an Bedeutung verlieren und aufgrund dessen wahrscheinlich völlig vom Arbeitsmarkt verschwinden werden, ist eines unumstritten: Arbeitnehmer von heute müssen vorbereitet sein, um sich in der Berufswelt der Zukunft behaupten zu können. Und dazu ist besonders eines wichtig: Seien Sie flexibel. Denn anders als noch vor einigen Jahrzehnten, in denen Sie als Mitarbeiter eine Stelle angetreten haben und in dieser vielleicht bis zu Ihrem Ruhestand tätig waren, müssen Sie heute für den steten Wandel gerüstet sein.

Für zukunftssichere Jobs sind diese Skills besonders gefragt:

  • Transdisziplinarität: Fachwissen ist wichtig, Menschen, die sich ausschließlich in ihrem Fach auskennen, haben es jedoch schwer. Blicken Sie darum auch über den eigenen Tellerrand und befassen Sie sich auch mit Aspekten, die über das für Ihren Job notwendige Wissen hinausgehen.
  • Interkulturelle Kompetenz: Schon heute arbeiten wir in vielen Projekten mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen zusammen. Ein Aspekt, der in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen wird. Seien Sie daher offen für die Arbeit mit unterschiedlichen Menschen aus verschiedenen Ländern. Weiterbildungsinstitutionen und interkulturelle Trainer machen Sie in dieser Hinsicht fit. Doch auch eigene Auslandsaufenthalte schulen.
  • Digitalkompetenz: Der sichere und kompetente Umgang mit digitalen Medien ist eine wichtige Fähigkeit. Setzen Sie sich mit den Aspekten Datenklau und Cybersicherheit auseinander. Befassen Sie sich kritisch mit Informationen, die über das Internet, über soziale Netzwerke an Sie herangetragen werden und erlangen Sie Medienkompetenz. Setzen Sie sich außerdem mit technischen Neuerungen auseinander und seien Sie offen für digitale Medien. Kennen Sie sich darüber hinaus mit dem Thema Programmierung aus, ist das ein zusätzliches, wichtiges Plus. Und ganz wichtig: Halten Sie Ihr Wissen immer auf dem aktuellen Stand.
  • Lernbereitschaft: In Zeiten steten Wandels müssen Sie sich als Arbeitnehmer immer neue Fähigkeiten aneignen und sich mit neuen Themen auseinandersetzen. Ohne die Bereitschaft, zu lernen und sich dauernd weiterzubilden, funktioniert das nicht. Stellen Sie sich also darauf ein, dass Sie sich in immer neue Themen eindenken und sich in kurzer Zeit relevantes Wissen aneignen.
  • Teamfähigkeit: Der eine Kollege sitzt in Mumbai, der andere in New York. Zukünftig wird die Zusammenarbeit internationaler Teams an Bedeutung gewinnen. Da persönliche Treffen dann schwierig sind, müssen Absprachen und Meetings über das Internet erfolgen. Sie sollten sich also mit den Möglichkeiten, die das World Wide Web bietet, auskennen. Gleichzeitig sollten Sie offen für die Arbeit mit Menschen rund um den Globus sein. Das verlangt von Ihnen auch Flexibilität. Denn während der Kollege in Sydney gleich Feierabend hat, beginnt Ihr Tag gerade erst. Sie müssen gemeinsam mit Ihren Teampartnern also gut planen und sich absprechen.

Weil sich die Arbeitswelt immer schneller weiterentwickelt, dürfen Sie den Anschluss nicht verlieren. Bilden Sie sich weiter und verschließen Sie sich nicht vor Neuem.

Text: Daniela Lukaßen-Held / CONE


Service-Info: Wenn Sie noch vor der grundsätzlichen Entscheidung stehen, in welche berufliche Richtung es überhaupt gehen soll, können Sie mit unseren kostenlosen Online-Tests selbst überprüfen, wo Ihre Stärken und Schwächen liegen oder welcher Persönlichkeitstyp Sie sind. Vom Logiktest bis zur speziellen Berufswahlprüfung stehen Ihnen vielfältige Tests zur Verfügung.
Zu den Tests

Service-Info: Die neue Arbeitswelt hält nicht nur einige Wagnisse, sondern auch viele berufliche Chancen bereit. Auf dem XING Stellenmarkt können Sie zukunftssichere Jobs en masse finden. Und Sie können Ihre Suche schon hier beginnen.


Das könnte Sie auch interessieren: