Themen, Tipps und Tools für die erfolgreiche Bewerbung.

Vierstündiges Vorstellungsgespräch? So funktioniert's

©pixelfit / Getty Images

Bewerbungsphasen können sich oft monatelang in die Länge ziehen. Angefangen mit dem Telefoninterview und dem Vorstellungsgespräch geht es oft über zu diversen Assessment Center Aufgaben wie Gruppenübungen, dem Intelligenz– und Persönlichkeitstest. Dabei könnte ein einziges Vorstellungsgespräch bereits ausreichen. 

Viele Personaler halten fest an ihm fest, dem oben beschriebenen allgemeinen Standardweg, der zur Personalentscheidung führt. Frank Rechsteiner – Geschäftsführer, Coach, Autor und Speaker der Hype Group – ist überzeugt; diese herkömmlichen Prozesse sind „zum Scheitern verurteilt“.

Stattdessen schlägt er vor: Ein Vorstellungsgespräch reicht.

Recruiter sollten sich auf ein einziges Vorstellungsgespräch pro Bewerber konzentrieren.

Frank Rechsteiner, Gründer und Geschäftsführer der Hype Group

Statt der vielen Bewerbungsschritte könne man in einem vierstündig angesetzten Gespräch mehr über den Kandidaten erfahren und eine unmittelbare Entscheidung treffen.
So erhalten Sie als Bewerber die Chance, gleich vier Ihrer künftigen Kollegen kennenzulernen. Gleichzeitig verringert sich Ihr Zeitaufwand, indem Sie sich in vier Stunden einen monatelangen Prozess sparen.

Wie diese vier Stunden bestmöglich gestaltet werden, wer diese Gespräche mit Ihnen führen sollte und wie der Wunschkandidat im Anschluss an das Gespräch innerhalb von 12 Stunden einen Vertrag zugesendet bekommen kann, erfahren Sie im ganzen Artikel auf XING Klartext.

Mehr dazu!


Das könnte Sie auch interessieren: