Themen, Tipps und Tools für die erfolgreiche Bewerbung.

Ratgeber: Formulierungen im Arbeitszeugnis

Sie möchten die Bewertung hinter den Formulierungen in Ihrem Arbeitszeugnis verstehen? Welcher Code zum Beispiel der Note „sehr gut“ entspricht, oder was das Hinzufügen oder Weglassen des kleinen Wörtchens „stets“ bedeutet? Kein Problem, unser Ratgeber „Formeln, Codes und Noten eines Arbeitszeugnis“ verrät Ihnen anhand des Schulnotensystems, hinter welcher Formulierung die Noten 1 bis 5 stehen.

Wussten Sie zum Beispiel, dass der Grund für Ihr Ausscheiden im Arbeitszeugnis nur vermerkt sein darf, wenn Sie dies ausdrücklich wünschen oder Ihr Einverständnis dafür geben? Einen Anspruch auf eine Schlussformel gibt es nicht, der Arbeitgeber kann sie also auch weglassen. Somit hebt es deutlich die Benotung, wenn sich hier der Satz „Wir wünschen ihr für die berufliche Zukunft alles Gute“ findet. Jedes zum Ausdruck gebrachte Bedauern wirkt an dieser Stelle als deutliche Empfehlung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Checkliste Qualifiziertes Arbeitszeugnis (PDF)
Ratgeber Unzulässige Codes im Arbeitszeugnis (PDF)
Ratgeber Unbefristeter Arbeitsvertrag (PDF)


Das könnte Sie auch interessieren: