Zahnarzt: Der "Feinmechaniker" unter den Ärzten

Junger Zahnarzt steht in seiner Praxis am Stuhl © Luis Alvarez / Getty Images

© Luis Alvarez / Getty Images

Neben einem starken naturwissenschaftlichen und medizinischen Interesse, Einfühlungsvermögen und Kommunikationsbereitschaft solltest du für ein Studium der Zahnmedizin auch ein gewisses handwerkliches Geschick mitbringen.

Die Aufgaben eines Zahnarztes im Einzelnen

Die meisten Absolventen der Zahnmedizin sind als selbstständige Zahnärzte niedergelassen oder in einer Fachklinik für Zahnheilkunde angestellt. Zu den täglich anfallenden Arbeiten in diesem Bereich zählen:

  • Kontrolle des Gebisses und Diagnose von Krankheiten
  • Röntgenaufnahmen machen und analysieren

Zahnärztliche Behandlungen durchführen wie

  • Narkosen verabreichen,
  • kranke Zähne aufbohren,
  • Füllungen legen,
  • Zähne überkronen,
  • Zahnwurzelbehandlungen durchführen,
  • Zahnimplantate einsetzen und
  • Zähne ziehen.

Jetzt Lebenslauf erstellen Jetzt Anschreiben erstellen

Kieferorthopädische Behandlungen durchführen wie

  • Gebissabdrücke nehmen und auswerten,
  • Zahnspangen anfertigen lassen und anpassen und
  • Behandlungen überwachen.
  • Beratung und Information der Patienten
  • Behandlungs- und Kostenpläne ausarbeiten

Zahnärzte arbeiten in der Regel in geschlossenen beheizten Räumen. Nicht selten nehmen sie bei der Behandlung ihrer Patienten eine sehr unbequeme und ungesunde Haltung ein. Zahnärztliche und kieferorthopädische Eingriffe erfordern eine hohe Konzentration, manuelles Geschick und gute Augen. Obwohl es in den Zahnarztpraxen feste Sprechzeiten gibt, arbeiten Zahnärzte oft noch nach ihrem regulären Feierabend, nämlich dann, wenn Notfälle in die Praxis kommen und die Termine sich dadurch verschieben. Ärzte in Kliniken sind verpflichtet, auch Nachtschichten zu übernehmen.

Das Studium der Zahnmedizin

Voraussetzung für eine Tätigkeit als Zahnarzt ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Zahnmedizin. Dieses hat eine durschnittliche Studienzeit von zwölf Semestern und schließt mit dem Staatsexamen ab. Nach dem Studium müssen angehende Zahnmediziner zwei Jahre als Assistenzarzt arbeiten, bevor sie sich als selbstständige Zahnärzte niederlassen können.

Wenn du dich für ein Studium der Zahnmedizin entscheidest, solltest du bereits während des Studiums praktische Erfahrungen sammeln. Auch Zusatzqualifikationen, die du in Seminaren an der Uni erwerben kannst, sind deiner Karriere als Zahnarzt zuträglich.

Einstiegsgehalt als Zahnarzt: So viel verdienst Du

Wenn du den Beruf des Zahnarzts wählen möchtest, ist das Einkommen sicherlich auch ein Kriterium. Das Einstiegsgehalt für Zahnärzte liegt typischweise zwischen 2.500€ und 3.500€, wobei Zahnärzte üblicherweise als niedergelassene Ärzte ihre eigene Praxis betreiben. Basierend auf dem kununu Gehaltscheck beträgt das Jahresgehalt als Zahnarzt in Deutschland durchschnittlich 62.700 €. Das tatsächliche Gehalt kann abhängig von Faktoren wie Erfahrung und Branche zwischen 32.300 € und 115.400 € liegen.
Bei kununu findest Gehaltsangaben abhängig von Berufserfahrung, Standort, Personalverantwortung und vieles mehr.  

31.08.2022