XING Profil optimieren in nur 8 Schritten

Bewerbung.com - Einfacher bewerben. Erfolgreicher arbeiten. © thianchai sitthikongsak / Getty Images

© thianchai sitthikongsak / Getty Images

Nutze die Chance für Deinen Auftritt: Das Online-Profil ist Deine digitale Visitenkarte. Du kannst Dein XING Profil gezielt für die Jobsuche und Deine Karriere einsetzen. Wenn Du Deine Online-Präsenz auf dem neuesten Stand hältst, können alte und aktuelle Kollegen, Freunde und Headhunter Dich besser finden und in Du kannst einfacher in den fachlichen Austausch mit ihnen treten.

Schritt 1: Optimiere Deine Visitenkarte

Lade ein Profilbild hoch damit Personaler und Recruiter durch das Foto einen ersten persönlichen Eindruck von Dir erhalten. Denn Profile mit Fotos werden häufiger angeschaut, als solche ohne. Wähle ein Foto aus, das hochwertig ist und Dich authentisch abbildet. Egal ob in schwarz-weiß oder in Farbe, achte bei deinem Foto auf Deine Haltung und vermeide Selfies und Ganzkörperaufnahmen. Lese außerdem, was Du für ein professionelles Bewerbungsfoto beachten solltest. Unser Tipp: Eine individuelle Note verleihst Du Deinem Profil, wenn Du ein Titelbild anlegst, damit ergänzt Du Deinen Eindruck optisch. Mit Klick auf "Visitenkarte bearbeiten" und einem weiteren Klick auf das Bleistift-Icon in der Ecke rechts unten kannst Du als Premium-Mitglied ein Hintergrundbild hochladen. So stichst Du neuen Kontakten mit Sicherheit ins Auge.

Schritt 2: Vervollständige Deinen Werdegang

Mit einem Klick auf „Visitenkarte bearbeiten“ direkt auf Deiner XING-Profilseite kannst Du festlegen, welche Informationen oben in Deinem Profil angezeigt werden. Vervollständige Deine Angaben und prüfe, ob alle relevanten Informationen deines Lebenslauf und Deiner akademischen Laufbahn aufgeführt sind. Aktualisiere vor allem Deinen aktuellen Arbeitgeber und Deine Position, Deinen Arbeitsort und Deine Kontaktdaten. Um Deinen Profilbesuchern einen klaren Eindruck zu verschaffen, statte Deine Berufserfahrungen mit Zeiträumen und Stichpunkten aus. Unser Tipp: Sorge dafür, dass Deine Kontaktdaten jederzeit auf dem neuesten Stand sind. Setze den Fokus Deines Werdegang auf Gegenwart und die nahe Vergangenheit.

Schritt 3: Fähigkeiten & Kenntnisse

Die Schlagworte unter „Ich biete“ beschreiben Deine beruflichen Fähigkeiten und sind relevant, damit Personaler Dich finden. Hier trägst Du einfach ein, welche Fähigkeiten und Erfahrungen Dich ausmachen – je konkreter desto besser. Füge mindestens fünf Schlagwörter hinzu – hierbei zählt vor allem die Quantität. Recruiter können Sie anhand dieser Qualifikationen passenden Jobs zuordnen. Deswegen solltest Du Dich bei den Schlagworten auf Deine Fach- und Methodenkenntnisse, beruflichen Erfahrungen oder Branchenkenntnisse fokussieren. Premium-Mitglieder können zusätzlich ihre Top-Fähigkeiten angeben. Diese werden optisch hervorgehoben und erscheinen auch bei der Erweiterten Suche.  Bei „Ich suche“ solltest Du angeben, was Dir besonders wichtig ist. Erfahrungsgemäß geben Personaler bei der Suche konkrete fachspezifische Schlagwörter wie z. B. „Bilanzbuchhaltung“ oder „HTML5“ ein. Lass Dich inspirieren und besuche andere Profile aus Deiner Branche.

Schritt 4: Qualifikationen & Auszeichnungen

Zertifikate und Auszeichnungen unterstreichen Deine Kenntnisse. Du hast einen Sprachkurs oder eine Weiterbildung absolviert? Das könnte für Kontakte oder zukünftige Arbeitgeber interessant sein. Wenn Headhunter oder Recruiter auf Dein Profil stoßen, sehen sie auf einen Blick, in welchen Feldern Du bereits Erfahrungen gesammelt hast.

Schritt 5: Organisationen & Interessen

Sind Sie Mitglied in einem Verein oder einer anderen Organisation? Super, dann nenne diese Aktivität in Deinem Profil, denn diese sind ein guter Einstieg für eine Kontaktaufnahme oder einen Gesprächsanfang. Die Angabe von Hobbies und Organisationen zeigt, wo Deine persönlichen Interessen liegen. Achte auf Deine Außenwirkung, aber bleibe dabei authentisch. Es empfiehlt sich jedenfalls nicht, die Hobbies extra auf eine Branche oder einen bestimmten Job anzupassen.

Schritt 6: Jobwünsche

Wer nach außen hin signalisiert, aktiv auf Jobsuche oder zumindest offen für Angebote zu sein, erhöht automatisch seine Chance, von Recruitern gefunden und angesprochen zu werden. Zusätzlich kannst Du ganz einfach Deinen Wunsch-Arbeitgeber, Wunsch-Position und Gehaltsvorstellungen einstellen. So können wir Dir bei XING passende Job-Empfehlungen machen und Recruiter wissen besser, welche Vakanzen für Dich von Interesse sind. Hier liest Du, wie Du in nur vier Schritten Deine Karriere-Einstellungen optimierst.

Schritt 7: Gestalte Dein Portfolio

Neben Deinen Profildetails hast Du außerdem die Möglichkeit, in dem Reiter unterhalb Deines Profilbildes Dein Portfolio anzulegen. Hier kannst Du je nach Bedarf Bilder, Videos und Textfelder einfügen, PDF-Dokumente hochladen und Dich und Deinen Werdegang in Szene setzen. Lass Deiner Kreativität freien Lauf. Unser Tipp: Du kannst Deine Profilbesucher auch zuerst bewusst auf Dein Portfolio lenken. Dazu klicke in den Einstellungen auf Deinem Profil auf „Privatsphäre“ und dann auf „Portfolio“.

Schritt 8: So pflegst Du Dein Netzwerk

Es ist möglich genau festzulegen, welche Informationen und neuesten Aktivitäten für Dein Netzwerk sichtbar sind: neue Kontakte, Profiländerungen, Statusmeldungen, Links, Gruppen, Jobs, Events oder Unternehmen und News, denen Du folgst. Die genauen Einstellungen kannst Du hier vornehmen. 

Nicht vergessen: Bei XING geht’s ums Netzwerken. Das heißt: Baue Dein Netzwerk aus. Finde alte und neue Kontakte, entweder per E-Mail, indem Du in den vorgeschlagenen Kontakten stöberst, oder über die Suche.

 


Service-Info: Deine digitale Visitenkarte ist jetzt vorzeigbar? Dann auf in die heiße Bewerbungsphase: Den Job, der wirklich passt, findest Du im XING Stellenmarkt. Hier kannst Du nach den Kriterien filtern, die den nächsten Job zum Traumjob machen: Ob Teilzeit, Homeoffice-Regelung oder Mitarbeitervorteile – lass Dir gleich die relevanten Stellen anzeigen, die zu Dir passen.

30.08.2017