Verfahrenstechniker: Fachmann für Forschung, Beratung und Vertrieb

Eine junge Frau arbeitet im Labor © Sproetniek / Getty Images

© Sproetniek / Getty Images

Komplex konstruierte Anlagen wie auch die zunehmende Automatisierung machen es in zahlreichen Unternehmen erforderlich, das Fachwissen von Ingenieuren zu nutzen. Verfahrenstechniker kennen sich sowohl mit chemischen Prozessen und innovativer Apparatetechnik als auch mit dem Vertrieb von speziellen Geräten aus.

Globalisierung und wachsender Wettbewerb gehören zu den großen Herausforderungen unserer Zeit. Verfahrenstechniker gehören zu den Experten, die Anwendungstechnik mit Wirtschaftlichkeit verbinden.

Verfahrenstechnik: Prozesse als Ganzes betrachten

Als Verfahrenstechniker kennst du dich mit den zu verarbeitenden Stoffen aus und setzt passende Technologien für die Produktion ein. In der petrochemischen oder chemischen Industrie bereitest du mineralische Rohstoffe vor, während in der Nahrungsmittelindustrie Wissen rund um thermische Verfahren, Feststoffverarbeitung und Formgebung gefragt ist. Gleichzeitig bist du für den Betrieb und die Wartung verfahrenstechnischer Anlagen zuständig, zu denen Reinigungssysteme, Pumpen, Edelstahltanks und Rohrleistungssysteme gehören. Verfahrenstechniker dokumentieren Kontrollergebnisse, um eine gleichbleibende Qualität zu gewährleisten.

Aufgaben für technikbegeisterte Naturwissenschaftler

Zu den grundlegenden Merkmalen verfahrenstechnischer Anlagen gehört der störungsfreie Materialfluss durch Förderanlagen und Dosiersysteme. Als Wächter über die Automatisierungstechnik verfügst du über eine schnelle Auffassungsgabe komplexer Vorgänge, setzt dein naturwissenschaftliches Wissen bei der Entwicklung neuer Produktlinien ein und nutzt EDV-Kenntnisse für Planungs- und Entwicklungsarbeiten. Den Zugang zu diesem verantwortungsvollen Beruf verschaffst du dir mit dem Bachelor-Abschluss im Studiengang Verfahrenstechnik oder einem Studium der Chemietechnik, Biotechnologie oder Prozesstechnik mit Schwerpunkt Verfahrenstechnik. Als schulische Voraussetzung bringst du die allgemeine Hochschulreife mit.

Arbeitsalltag als Verfahrenstechniker – von Forschung bis Verkauf

Die Branche, in der du als Verfahrenstechniker arbeitest, bestimmt über dein Tätigkeitsfeld. So kannst du in der Forschung deine naturwissenschaftlichen Stärken einbringen, bei Energieversorgern an der Planung neuer Anlagen beteiligt sein oder dich bei Apparatebauern um den Vertrieb von Anlagen kümmern. Im Grundsatz bist du als Verfahrenstechniker in forschungsintensiven und wachstumsträchtigen Bereichen als Allrounder mit Technikverständnis gefragt.

14.09.2022