Themen, Tipps und Tools für die erfolgreiche Bewerbung.

Hätten Sie‘s gewusst? So groß sind die Unterschiede beim tariflichen Urlaubsgeld

Urlaubsgeld

© twomeows / Getty Images

Die Urlaubszeit steht vor der Tür und zumindest einige Berufsgruppen dürfen sich über eine zusätzliche Finanzspritze freuen – das Urlaubsgeld. Doch bei der Höhe gibt es große Unterschiede, wie diese Statistik zeigt. 

Immerhin ca. 69 % der Beschäftigten mit tariflichem Gehalt bekommen Urlaubsgeld. Doch die Höhe variiert stark: von 155 bis 2.450 € ist alles dabei. Die Statistik zeigt, dass die Höhe vor allem vom Industriezweig abhängt, doch auch zwischen Ost- und Westdeutschland gibt es Unterschiede. In allen hier aufgeführten Branchen erhalten Angestellte in Ostdeutschland durchschnittlich weniger Urlaubsgeld, als die in Westdeutschland – außer in der Versicherungsbranche, dort erhalten ost- wie westdeutsche Arbeitnehmer im Schnitt 1.543 €.

Die Berufsgruppe der Landwirte bildet das Schlusslicht der Tabelle, das Urlaubsgeld beträgt in Ostdeutschland 155 €, in Westdeutschland 225 €. Die Industriezweige Süßwaren und Textil folgen auf dem zweit- beziehungsweise drittletzten Platz. Arbeitnehmer in der Holz- und Kunststoffindustrie in Westdeutschland dürfen sich mit 2.450 € (Westdeutschland) über das höchste Urlaubsgeld freuen.


Das könnte Sie auch interessieren: