Themen, Tipps und Tools für die erfolgreiche Bewerbung.

Finde den Job, der dich glücklich macht

Finde den Job der dich glücklich macht

© Corbis

Ein Artikel von Angelika Gulder

Viele Menschen haben die Freude an der Arbeit verloren oder das Gefühl, dass ihr aktueller Job noch nicht alles gewesen sein kann. Viele glauben oder hoffen, dass das Leben noch mehr für sie bereit hält oder stehen vor einer beruflichen Richtungsentscheidung und wissen nicht, welches der beste Weg für sie ist.

Je instabiler der Arbeitsmarkt, desto wichtiger wird es, sich nicht zuerst am Außen, sondern als allererstes an sich selbst zu orientieren. Ein krisenfester Job ist kein Garant für Zufriedenheit oder gar Glücksgefühle im Beruf. Dazu ist es nötig, dass man den Weg wählt, der der eigene ist und dann entsprechend der Marktlage und seinen Möglichkeiten das Beste daraus macht.

Werde, der du bist

„Werde, der du bist!“ forderte Nietzsche. Ebenso tiefgründig, wie widersprüchlich. Wie kann man werden, was man bereits ist? Was wir sind, ist verschüttet, untergegangen in Erwartungen, Konventionen und falschen Überzeugungen. Wir befreien es, indem wir unserer Berufung folgen und der leisen inneren Stimme in uns, die sich immer wieder meldet.

Unsere Lebensaufgabe besteht darin, die Berufung zu finden und mit allen uns zur Verfügung stehenden Kräften zu leben. Wir sind Teil eines großen Ganzen und haben die Aufgabe, unseren ganz eigenen und nur für uns bestimmten Platz in diesem Ganzen einzunehmen. Niemand ist durchschnittlich, jeder ist auf seine ganz besondere Art er selbst. In jedem von uns ist von Geburt an eine unverwechselbare Kombination aus Eigenschaften und Begabungen angelegt.

Die humanistischen Psychologen sagen, der Mensch strebt grundsätzlich nach der bestmöglichen Entwicklung seiner Persönlichkeit und die Berufung liegt in uns und möchte gefunden werden. Und da beginnt das Ganzheitliche Coaching. Bei den meisten Formen der Berufsfindung orientiert man sich an dem, was ein Mensch gut kann und was er gelernt hat. Dabei kommt es aber vor, dass man etwas beruflich viele Jahre getan hat und daher sehr gut beherrscht, dass die Tätigkeit aber eher Kraft kostet, als dass sie Freude bringt. Einer der häufigsten Gründe für anhaltende Erschöpfung oder Burn-out ist deshalb, dass ein Mensch im falschen Job ist und dauerhaft Dinge tut, die ihm und seiner Berufung nicht entsprechen. Der beste Weg, um gesund zu bleiben, ist demnach, so viel wie möglich von dem zu tun, was der eigenen Seele wirklich entspricht.

Beruf und Berufung

Doch was ist das genau, die eigene Berufung? Ein Beruf ist jede auf Dauer angelegte Tätigkeit zur Bestreitung des eigenen Lebensunterhalts, ganz gleichgültig, ob man das, was man tut, auch gelernt hat, ob man es wirklich kann und ob man es gerne tut. Die Berufung ist hingegen „der Ruf Gottes (oder wenn Sie nicht an Gott glauben – der Ruf des Lebens) an einen Menschen zur Erfüllung ihm bestimmter Aufgaben“. Die Berufung zu leben, bedeutet, das zu tun, wofür man mit den besten Anlagen ausgestattet worden ist. Und es bedeutet, die eigene Mitte zu spüren und tiefes Vertrauen in den eigenen Weg und die eigene Bestimmung zu haben.

Der Karriere-Navigator

Kaum ein Mensch kann spontan sagen, was seine Berufung ist, dabei ist es erstaunlich leicht, das herauszufinden. Dafür habe ich vor fünfzehn Jahren die ganzheitliche Coaching-Methode „Karriere-Navigator“ entwickelt. Dabei betrachtet man systematisch alle relevanten Aspekte der eigenen Persönlichkeit. „Karriere“ steht hier für den Erfolg auf dem eigenen Lebensweg und „Navigator“ meint die Orientierung an bewussten und unbewussten Persönlichkeitsanteilen. Anstatt nur darauf zu schauen, was ein Mensch gut kann, geht es im Karriere-Navigator unter anderem um die folgenden Fragen:

  • Was von den Dingen, die ein Mensch gut kann, machte ihm in der Vergangenheit und macht ihm heute am allermeisten Spaß?
  • Was hat schon in der Kindheit besonders viel Spaß gemacht (z. B. Kreativ sein, Abenteuer erleben, Dingen auf den Grund gehen)?
  • Was sind die ganz persönlichen Lebensmotive (z. B. Freiheit, Freude, Neugier)?
  • Was sind die wahren Interessen eines Menschen (z. B. Gesellschaft, Politik, Persönlichkeitsentwicklung, schöne Dinge)?
  • Was sind die Sehnsüchte und Träume (z. B. um die Welt reisen, eine Finca im Süden haben, berühmt sein)?
  • Und schließlich: in welchem Berufsbild fließen all diese bedeutsamen Aspekte der Persönlichkeit bestmöglich zusammen?

Beispiel: Der Weg bisher

Ein Blick auf den eigenen Lebensweg ist der erste sinnvolle und wichtige Schritt auf dem Weg zur Berufung. So können Sie in Gedanken (oder wenn es viele waren auch schriftlich) Ihre bisherigen beruflichen Stationen durchgehen und sich fragen: Welche Tätigkeit, welche Zeit, welche Aufgabe hat Ihnen davon am allermeisten Spaß gemacht? Was haben Sie da getan, und mit welchen Menschen waren Sie dabei zusammen? Und wenn Sie das für sich beantwortet haben, geben Sie dieser Zeit oder Tätigkeit drei Überschriften. So etwas wie „mit Menschen arbeiten“, „ein Projekt leiten“, „freie Zeiteinteilung“ etc.

Beispiel: Der Blick in die Kindheit

Oder ein anderes Beispiel: Der Blick zurück in Ihre Kindheit. Was für ein Kind waren Sie? Eher ruhig oder abenteuerlustig? Lieber drinnen oder draußen? Kreativ oder eher praktisch? Wild oder besonnen? Lieber mit anderen zusammen oder lieber alleine? An der Natur orientiert und an Tieren? Sportlich und in Bewegung? Mochten Sie malen, zeichnen, basteln, lesen, schreiben, Fernsehen, Radio hören, im Garten arbeiten, mit Lego bauen, Gesellschaftsspiele, im Verein sein, Musik machen, Technik, Puppen, Barbies, Autos, Theater spielen, etwas vorführen oder verkleiden? Und was waren Ihre Träume für Ihr Leben als Erwachsener? Wollten Sie reich werden und berühmt, auf dem Land oder in der Stadt leben, durch die Welt reisen und Abenteuer erleben oder ein ruhiges, beschauliches Leben führen, mit Familie oder ohne leben, etwas für andere tun oder einfach nur frei sein? Es lohnt sich, den Talenten, die Sie in die Wiege gelegt bekommen haben, nachzugehen.

Durch diesen „ganzheitlichen“ Blick auf Ihre Persönlichkeit, kommen Sie Ihrer Berufung nicht nur näher, sondern Sie haben darüber hinaus die Chance auf ein erfülltes Leben, Glück und Erfolg.


Über die Autorin: Angelika Gulder
Angelika Gulder ist Autorin des Bestsellers „Finde den Job, der dich glücklich macht!“, der von der Stiftung Warentest in 2009 als Testsieger aller Karriere-Ratgeber ausgezeichnet wurde. Im zwölfwöchigen Online-Coaching Karriere-Navigator unterstützt Sie Menschen dabei, den Beruf und die Lebensumstände zu finden, die sie glücklich machen.



Das könnte Sie auch interessieren: