Themen, Tipps und Tools für die erfolgreiche Bewerbung.

So punkten Sie bei der Gruppenpräsentation im Assessment Center

©Thomas Barwick / Getty Images

Teamfähigkeit, Konstruktivität und das Miteinander sind das A und O in vielen Berufen. Auch deshalb sind Gruppenaufgaben, wie die Gruppenpräsentation im Assessment Center heute keine Seltenheit mehr. Erfahren Sie, wie Sie sich in dieser Testsituation verhalten und worauf Sie achten sollten.

Das Wichtigste in 15 Sekunden

  • Aufgabentyp: Gruppenaufgabe
  • Methode: In Gruppen bekommen Sie eine Aufgabe zugeteilt, die Sie vorbereiten und präsentieren
  • Ziel: Ihr Wunsch-Arbeitgeber möchte in dieser Übung einen ersten Eindruck von Ihnen, Ihrer Teamfähigkeit und Ihrer Leistung in Stress- und Prüfungssituationen gewinnen

Was genau ist die Gruppenpräsentation?

Anders als die Gruppendiskussion zielt die Gruppenpräsentation im Assessment Center darauf ab, zu prüfen, wie Sie gemeinsam mit anderen Bewerbern an eine Thematik herangehen. Hier bekommen Sie in einer Gruppe eine Aufgabe zugeteilt, zu der Inhalte, Lösungswege und Informationen gesammelt und anschließend präsentiert werden sollen. Aufgaben können, je nach Arbeitgeber, variieren. In den meisten Fällen haben sie einen konkreten Bezug zum Unternehmen, können aber auch auf Sie persönlich bezogen sein. Ein konkreter funktionaler Aufgabentyp ist beispielsweise die Herausforderung, einen Entwurf für eine Werbekampagne zu erstellen. Im Anschluss an die Vorbereitungszeit präsentieren Sie Ihre Ergebnisse.

Der Vorbereitungsteil der Aufgabe

Der Vorbereitungsteil Ihrer Aufgabe mag weniger wichtig wirken, als das Ergebnis. Tatsächlich ist dieser Teil aber essentiell. Hier können Sie beweisen, wie Sie an Herausforderungen herangehen und wie Sie sich in die Gruppendynamik einklinken.
In der Regel wird Ihnen ein Zeitlimit gesetzt. Dieses kann, je nach Aufgabentyp, von einer Viertelstunde bis zu 60 Minuten betragen. Letzteres ist oft der Fall, wenn Flipcharts und visuelle Präsentationen gefordert werden.

Wie Sie sich während dieser Übung verhalten sollten:

Während Sie sich gemeinsam mit Ihrer Gruppe vorbereiten, werden Sie und Ihre Mitstreiter bereits beobachtet. Achten Sie also darauf, Ihre Teamfähigkeit hier unter Beweis zu stellen. Bringen Sie sich aktiv und konstruktiv ein – lassen Sie aber auch Ihre Gruppenmitglieder zu Wort kommen. Eine aktive, lösungsorientierte Beteiligung ist das A und O einer jeden Gruppenaufgabe. Wer allein handelt und Entscheidungen trifft, wird eher negativ auffallen. Zeigen Sie, dass Sie organisiert arbeiten und nichts überstürzen. Oft kann es sinnvoll sein, eine Person in der Gruppe verantwortlich für das Zeitmanagement zu machen. Diese achtet darauf, dass einzelne Arbeitsschritte nicht zu viel Zeit in Anspruch nehmen und Sie Ihre Vorbereitungen rechtzeitig abschließen.

Die finale Präsentation

Hier gilt es zu beweisen, dass Sie sich sinnvoll abgesprochen haben und Ihre Präsentation einem Konzept folgt. Selbstverständlich müssen Ihre Inhalte auf das Unternehmen, dem Sie sich präsentieren, abgestimmt sein. So zeigen Sie, dass Sie ernsthaftes Interesse an der Stelle haben und sich bereits mit dem Unternehmen auseinander gesetzt haben. Die Art und Weise, wie Sie in einer Gruppe präsentieren, zeigt zudem nochmals, wie Ihre Gruppendynamik aussieht. Zeigen Sie sich authentisch, selbstbewusst und kooperationsfähig. Halten Sie Augenkontakt mit Ihren Prüfern und – am wichtigsten: Lächeln Sie! So hinterlassen Sie, trotz des einen oder anderen Versprechers oder Patzers, einen bleibenden positiven Eindruck bei Ihrem Wunsch-Arbeitgeber.

Sie wollen wissen, wie Ihr Wunsch-Arbeitgeber tickt und welche Eigenschaften er an seinen Mitarbeitern schätzt? Finden Sie jetzt Ihren Wunsch-Arbeitgeber auf kununu und bereiten Sie sich noch zusätzlich auf Ihre Assessment Center-Übungen vor.

Traum-Arbeitgeber gefunden? Dann klicken Sie einfach auf Ihrer Profilseite auf „Meine Karrierewünsche“. In Ihren Karriere-Einstellungen auf XING finden Sie das Feld „Wunsch-Arbeitgeber“. Hier können Sie bis zu drei Arbeitgeber hinterlegen, für die Sie gerne arbeiten würden. So erfahren Ihre bevorzugten Arbeitgeber ganz unverbindlich von Ihrem grundsätzlichen Interesse.

Text: Aylin Ömün


Service-Info: Sie möchten AC-Profi werden? Dann ist es gut genau zu wissen, welche Aufgaben und Übungen Ihnen im Assessment Center begegnen können. Lesen Sie deshalb auch die anderen Artikel zu Übungen des ACs: Case Study (Fallstudie)PostkorbübungPräsentationRollenspiel, Brain Teaser und Persönlichkeitstest.


Das könnte Sie auch interessieren: