Logiktest: Das bringt er und so kannst Du Dich vorbereiten

Logiktest © Simon Ritzmann / Getty Images

© Simon Ritzmann / Getty Images

Ein Logiktest ist bei vielen Personalern beliebt: Dabei kannst Du beweisen, dass Deine Auffassungsgabe und Dein logisches Verständnis zu den Anforderungen des Unternehmens passen. Hier erfährst Du, wie Du für den nächsten Einstellungstest üben kannst.

Was bringen Logiktests?

Eine schnelle Auffassungsgabe und die Fähigkeit, komplexe Strukturen und Gesetzmäßigkeiten zu erkennen - diese Kompetenzen zeichnen einen logisch denkenden Menschen aus. Gefragt sind diese Stärken vor allem auf wissenschaftlich anspruchsvollen Gebieten. Aber natürlich hilft Dir ein starkes logisches Denkvermögen bei vielen anderen Berufen ebenso.

Kein Wunder also, dass Personalverantwortliche gerne zu Logiktests greifen, wenn sie Kandidaten für ihr Unternehmen suchen. Auch bei Berufseignungstests kommen die kniffligen Aufgaben häufig zum Einsatz. Die zeitlichen Rahmen, die dafür meistens gesetzt werden, sollen den Stress bei den Kandidaten (ein wenig) erhöhen, um herauszufinden, ob die Fähigkeiten für den Job auch unter Anspannung noch reichen. 

Was für Fragen erwarten mich in der Logikprüfung?

Bei so einem Test kommt es vor allem darauf an, aus ganz unterschiedlichen Aufgabenstellungen sinnvolle Schlussfolgerungen zu ziehen oder Rätsel zu lösen, die auf den ersten Blick kryptisch aussehen. Du musst zum Beispiel Reihen aus Figuren, Zahlen oder Buchstaben fortsetzen, oder wiederkehrende Muster identifizieren und umwandeln.

Beliebt bei Berufstest sind überdies Textaufgaben – auch hier muss man die Informationen in eine richtige Rangordnung bringen. Weitere Elemente klassischer Logik-Tests sind verschiedene Arten von Analogien, zum Beispiel Sprachanalogien, Textanalysen, logische Ergänzungen oder Interpretation von Diagrammen, Tabellen und Grafiken. Die Aufgaben in einem Logik-Test können also sehr vielseitig sein.

Wie kann ich mich auf den Einstellungstest vorbereiten?

Wie für andere gilt auch für den Logik-Test: Übung macht den Meister. Fast alle Prüfungen dieser Art, die bei Berufseignungstest eingesetzt werden, weisen ähnliche Strukturen im Aufbau oder in der Aufgabenstellung auf. Dementsprechend gut kann man sich darauf vorbereiten. Je häufiger man solche Logik-Aufgaben trainiert, desto leichter erkennt man die Grundmuster, die bei Einstellungstests abgefragt werden. 

Tipps für den Logiktest

Du willst Dich auf einen Logiktest vorbereiten? Dann hilft am ehesten, ganz viele Tests vorher zu üben. Je mehr Fragentypen Du kennst, desto einfacher fällt die tatsächliche Logikprüfung. Außerdem helfen Dir vielleicht diese Tipps:

Für die klassischen Matrizen-Aufgaben (also die mit den Reihen aus Zeichen oder Zahlen) kannst Du zu Beginn schon mal folgendes abklopfen:

  • Stehen die Symbole immer in einer bestimmten Position zueinander oder zum Rahmen?
  • Gibt es eine Rotation des Rahmens oder des Zeichens, der eine Regelmäßigkeit zeigt?
  • „Überlagern“ sich die Symbole, also könnte man die Rahmen übereinanderlegen und das neue Symbol erhalten?
  • Gibt es einen Zusammenhang aus Anzahl der Ecken oder Anzahl der Symbole?

Für Zahlenreihen kannst Du Folgendes prüfen:

  • Wird immer die gleiche Zahl addiert? Also ist der Schritt zur nächsten Zahl immer gleich groß?
  • Wird immer mit der gleichen Zahl multipliziert?
  • Wird die Zahl links immer auf die Zahl in der Mitte addiert, um die Zahl rechts zu erhalten?
  • Oder wird die Zahl links immer mit der Zahl in der Mitte multipliziert?
  • Ist es eine Zahlenreihe, die die Primzahlen oder das kleine 1x1 wiedergibt?

Bei Textaufgaben können diese Dinge helfen:

  • Lies dir JEDES Wort genau durch, um nicht in eine Falle zu tappen.
  • Sei besonders sorgfältig bei doppelten oder dreifachen Verneinungen.
  • Bei Fragen wie „X verhält sich zu Y wie Y zu ?“ solltest Du Dir sowohl die Beziehung von X und Y also auch von X zu Y anschauen.
  • Wenn Du irgendwann nicht weiterweißt, versuche es mit dem Ausschlussverfahren.

Bei räumlichen Denkaufgaben oder „Würfelaufgaben“ kannst Du das hier versuchen:

  • Wenn Du eine Reihe ergänzen sollst, kannst Du vorgehen, wie bei den Matrizen.
  • Manchmal musst Du entscheiden, welche Form oder Symbol passt, achte hierbei ganz genau auf die Ausrichtung des einen Symbols zur Würfelkante oder zur nächsten Seite.

Manche Fragen zielen auch auf Deinen Wortschatz oder Dein Allgemeinwissen ab, welches Du dann in einer logischen Frage anwenden musst. Keine Sorge, dafür brauchst Du nicht die gesammelten Werke von Thomas Mann durchgearbeitet oder Atomphysik studiert haben. Aber mit offenen Augen durch die Welt und durch Texte lesen hilft hier auch zur Vorbereitung auf solche Logiktests.

Was bilden Logiktests ab, was nicht?

Manchmal werden solche Logikprüfungen auch Intelligenztest genannt. Und tatsächlich bilden sie einen Teil Deiner Intelligenz ab. Aber eben auch nicht alles. Längere Textaufgaben brauchen andere Kompetenzen, ebenso wie das Koordinieren von Ressourcen oder auch die emotionale Intelligenz.

Auch sagen die Logiktests am Ende nichts darüber aus, ob Dein Charakter in das Profil eines Unternehmens passt. Dein Werdegang, Deine Schwerpunkte, Interessen und Motivationen sind für die Bewerbung mindestens genauso wichtig.

 

Weitere News
Möchtest Du später Deine kreative Ader ausleben, mathematische Begabungen in kaufmännischen Berufen nutzen oder etwas völlig Individuelles erlernen? Diese Fragen beantwortet Dir der XING Berufswahltest.  
Persönlichkeitstest © Westend61 / Getty Images
Persönlichkeit, Charakter, Profil – neben Arbeitserfahrungen und Ausbildung wird der Persönlichkeitstyp bei Bewerbungen immer wichtiger. Was Du bei Einstellungstests, Assessment Centern und anderen Persönlichkeitsanalysen über Dich herausfinden kannst, erfährst Du hier. 
Online-Tests
Ob logisches Denken oder Persönlichkeit: Viele Firmen setzen im Auswahlprozess auf spezielle Prüfungen. Mit Online-Tests kannst Du dafür trainieren.