Themen, Tipps und Tools für die erfolgreiche Bewerbung.

Lebenslauf auf Englisch – Résumé

Das Résumé ist die bevorzugte Methode der Stellenbewerbung in den USA. Aber wie schreibt man am besten so einen Lebenslauf auf Englisch? Wichtig zu beachten ist: Lebenslauf ist nicht gleich Lebenslauf. Wir zeigen Dir, wie’s wirklich geht – und worin eigentlich der Unterschied zwischen dem englischen CV und dem Résumé besteht.

Das Résumé und der CV sind die beiden gängigsten Lebenslauf-Formate in der englischsprachigen Business-Welt. Und doch unterscheidet sie so Einiges: Das Résumé ist weniger umfangreich als der CV. Während das Résumé meist in den USA genutzt wird und alle wichtigen Kerninformationen über das Profil des Bewerbers auf einen Blick und einer Seite zusammenfasst, wird in Großbritannien oft der statische CV bevorzugt. Dieser ähnelt in seiner Form sehr dem deutschen Lebenslauf.

Ein weiterer Unterschied ist der Verwendungszweck: Résumés werden im Gegensatz zum CV eher nicht für akademische oder öffentliche Berufe, sondern für die Privatwirtschaft (der USA) genutzt. Ergänzt wird es mit dem Cover Letter, dem englischsprachigen Anschreiben, bestenfalls im gleichen Design.

Lade Dir jetzt unsere kostenlosen Muster-Résumés herunter:

Was ist ein Résumé eigentlich?

Ein Résumé liefert eine Zusammenfassung Deiner Bildung, Berufslaufbahn, Referenzen, anderen Leistungen und Skills – auf einen Blick. Darüber hinaus gibt es noch optionale Abschnitte, in denen der Bewerber seine Motivation darlegt: Entweder im Abschnitt „Objective“ – einer Art beruflicher Zielsetzung – oder in einem „Career Summary Statement“ – also einer kurzen Zusammenfassung der Karriere.

Tipp: Überlege Dir genau, was Du in der Career Summary betonen und damit erreichen möchtest. Denn: Hier hast Du einen großen Gestaltungsspielraum, den Du auf Deine künftigen beruflichen Ziele hin abstimmen solltest.

Bedenke außerdem, dass Dein Résumé so knapp wie möglich sein sollte. Klingt gar nicht so einfach? Deshalb ist die Reduktion aufs Wesentliche das A und O: Minimalismus. Manchmal rechtfertigen eine längere Berufsausbildung oder besonders viel Arbeitserfahrung auch die Länge über insgesamt zwei Seiten. Résumés enthalten gewöhnlich Aufzählungen in Form von Bullet Points, um die Tätigkeitsbeschreibungen ganz bewusst bündig zu halten.

Die wichtigsten Unterschiede zwischen CV und Résumé auf einen Blick:

Bewerben in den USA: Lebenslauf auf Englisch - der Résumé

Hauptunterschiede: Nutzung, Länge & Layout

Es gibt insgesamt drei Merkmale, die die beiden englischen Lebenslauf-Formate unterscheiden: Nutzung, Länge und Layout. Amerikaner benutzen das Résumé, Briten den CV und Australier sogar beides.

Während CVs statisch und sehr umfangreich sind – also alle Stationen der Bildung und Berufslaufbahn enthalten – sollte das Résumé genau auf die jeweilige Stellenausschreibung und Branche angepasst werden. Diese Chance bieten Objective und/oder Career Summary.

Vergiss nicht …
Die Bewerbungsunterlagen werden erst mit dem Anschreiben komplett. Am besten sieht es aus, wenn Du es im selben Design wie Résumé oder CV anlegst. Wie das geht? Ganz einfach: Hier findest Du alle wichtigen Infos zum amerikanischen Anschreiben oder alternativ zum Cover Letter für den Britischen Raum – einfach und praktisch. Auf geht’s!


Service-Info: Nicht lange fackeln und direkt nach passenden Jobs suchen: Im XING Stellenmarkt findest Du alle aktuellen Stellen aus Deiner Branche. Dort kannst Du die neuen Bewerbungsunterlagen direkt ausprobieren.