Themen, Tipps und Tools für die erfolgreiche Bewerbung.

(Be-)Werbung mal anders: Schaumschlägereien und nackte Wahrheiten

Imagefilm Badgestalter

©Screenshot / Die Badgestalter

Wenn sich junge Menschen für einen Youtube-Film nackt ins Schaumbad legen und von ihrem Job schwärmen, dann sind sie überzeugt, dass sie den richtigen Beruf haben. So wie „DIE BADGESTALTER“.

Imagefilme, mit denen Firmen um Nachwuchskräfte werben, gibt es mittlerweile zuhauf. Oft allerdings sind die Werke nur von bescheidener Qualität. Mal stimmen Idee und Dramaturgie nicht, mal hapert es an filmischen Kenntnissen. Und oft werden vor allem eigene Azubis dazu missbraucht, platte Werbebotschaften in die Kamera zu sprechen.

Bei diesem Video der „Badgestalter“ ist das zum Glück anders. Die Auszubildenden der SHK AG, einer Kooperation von über 900 Handwerksunternehmen der Sanitär-, Heizungs- und Klimabranche (SHK), performen die Vorzüge ihres Jobs durchaus überzeugend und gar nicht platt – aber sehen Sie bitte selbst:

 

Ein Job mit erheblichen Spaßpotenzial, wie man merkt. Tatsächlich bieten die etwa 140 Mitgliedsunternehmen der SHK, die die Bezeichnung „Die Badgestalter“ führen, für ihre Mitarbeiter und Auszubildende ganz besondere Förderungen. So erhalten sie nach Auskunft der SHK schon früh die Möglichkeit, sich neben ihrer Ausbildung weiter zu qualifizieren – und zwar modern ganzheitlich in Verkauf, Führung und Gestaltung. Ein erster Schritt für eine Karriere in technischen oder kaufmännischen Berufen. Späteres Studium eingeschlossen.

Weitere Infos finden Sie unter www.die-badgestalter.de/meinjob.


Ob Sie nun Badgestalter werden wollen, oder einen anderen Beruf ergreifen möchten – für die Suche nach einem attraktiven Ausbildungsplatz auch in Ihrer Traumbranche bietet der XING Stellenmarkt die beste Übersicht. Sie können Ihre Recherche schon hier beginnen. Viel Erfolg.


Das könnte Sie auch interessieren: