Themen, Tipps und Tools für die erfolgreiche Bewerbung.

Humor im Vorstellungsgespräch: Lachend zum Job

Humor im Vorstellungsgespräch kann eine entscheidende Hilfe sein

©kupicoo / Getty Images

Ein lockerer Spruch, ein freundliches Lächeln – auch wenn das Vorstellungsgespräch eine ernste Angelegenheit ist, sollte der Humor nicht zu kurz kommen. Er kann sogar der Türöffner zum Job sein.

Qualifikationen, Skills, der berufliche Werdegang: In einem Vorstellungsgespräch zählen harte Fakten. Sie sind entscheidend dafür, ob ein Bewerber eine Stelle bekommt oder nicht. Allerdings spielen auch andere Dinge eine Rolle. So zählt zum Beispiel die persönliche Art des Kandidaten. Und besonders Bewerber mit Humor, die im Gespräch hin und wieder lächeln, sammeln wichtige Sympathiepunkte.

Wohlbefinden steigern und in Erinnerung bleiben

Doch warum ist Humor ein Erfolgsgeheimnis im Bewerbungstermin? Weshalb punkten Menschen, die lächeln und auch mal einen lockeren Spruch auf den Lippen haben? Dafür gibt es unterschiedliche Gründe:

  • Lächeln fördert das Wohlbefinden: Sie sind nervös und wären nun gerne überall, aber nicht im Vorstellungsgespräch? Wenn Ihnen dieses Gefühl bekannt vorkommt, tricksen Sie sich selbst aus und lächeln Sie. Denn wenn wir lächeln, gaukeln wir unserem Gehirn vor, dass es uns gut geht und wir uns wohlfühlen – alleine durch die entsprechende Mundbewegung. Und das wirkt sich auch auf unsere Ausstrahlung aus. Unser Gegenüber nimmt uns also gleich entspannter und positiver wahr. Gleichzeitig wirkt ein Lächeln sympathisch.
  • Humor zeugt von Intelligenz: Menschen, die humorvoll sind, erscheinen häufig klüger. Und das ist nicht nur ein subjektives Empfinden. Eine Studie der Universität in Colorado untersuchte, wie sehr das Image eines Menschen durch seinen Humor beeinflusst wird. Heraus kam: Die Probanden, die beim Intelligenztest, der im Rahmen der Studie durchgeführt wurde, besonders gut abschnitten, waren überdurchschnittlich humorvoll.
  • An humorvolle Menschen erinnert man sich besser: In verschiedenen Studien fanden Wissenschaftler heraus, dass Humor dazu beiträgt, dass sich andere besser an Inhalte erinnern. So bleibt uns etwa Werbung besser im Gedächtnis, wenn sie witzig ist. Das lässt sich auch auf die Inhalte übertragen, die Sie in einem Bewerbungsgespräch vermitteln wollen. Sind diese humorvoll aufbereitet, werden sie nicht so schnell vergessen.
  • Humorvolle Menschen sind flexibler und kreativer: Besonders in schwierigen Situationen hilft uns Humor häufig weiter. So gelingt es uns, die Dinge positiver zu betrachten. Außerdem schaffen wir es dadurch, uns besser auf die jeweilige Situation einzustellen. Schon 1989 belegte eine Studie der Universität in Indiana: Humorvolle Menschen können flexibler auf unterschiedliche Situationen reagieren. Außerdem entwickeln sie leicht neue Ideen.

Auf das richtige Humor-Maß kommt es an

Aber auch, wenn Humor ein Türöffner sein kann, kommt es immer auf das Wie an. So gibt es Witze, die im Vorstellungsgespräch absolut tabu sind. Ziehen Sie niemals Ihre alte Firma, Kollegen und Vorgesetzte ins Lächerliche. Auch Witze auf Kosten anderer und solche, die unter die Gürtellinie gehen, machen keinen guten Eindruck.

Beobachten Sie darüber hinaus ganz genau, wie Ihr Gegenüber reagiert, wenn Sie humorvolle Dinge sagen. Ist er amüsiert? Lächelt er? Guckt er skeptisch? Geht er womöglich gar nicht darauf ein? Seien Sie sehr sensibel und bremsen Sie sich, wenn Sie feststellen, dass Ihr Humor nicht gut ankommt. Versuchen Sie keinesfalls, zwanghaft lustig zu sein. Denn dies hinterlässt häufig einen negativen Eindruck. Bleiben Sie darüber hinaus immer professionell und zeigen Sie, dass Sie nicht nur Humor haben, sondern auch über viel Fachwissen verfügen.

Übrigens: Wissenschaftler der Universität von Idaho haben herausgefunden, dass ein guter Witz bewirken kann, dass Sie auch aus Gehaltsverhandlungen als Gewinner herausgehen. In der Studie wurde eine Gruppe von Teilnehmern dazu aufgefordert, hinsichtlich der Summe auf witzige Weise zu übertreiben. Eine andere Gruppe sollte untertreiben. Heraus kam: Die Menschen, die humorvoll übertrieben viel Geld forderte, war am Ende erfolgreicher.

Und wie heißt es so schön?: „Humor ist, wenn man trotzdem lacht.“ Und das gilt auch in Bewerbungsgesprächen.

Text: Daniela Lukaßen-Held


Mehr über die „Psychologie in Bewerbungssituationen“ erfahren Sie in unser umfangreichen Artikelsammlung zu dem Thema.

Service-Info: Sie sind zum Vorstellungsgespräch eingeladen worden und so kurz vor dem Termin steigt auch die Aufregung. Logisch, denn man möchte nichts Falsches sagen, trotzdem authentisch sein und souverän auf alle Fragen antworten. Sie fragen sich bestimmt auch, welche typischen Fragen der Personaler bzw. Arbeitgeber im Bewerbungsgespräch stellen wird? Und wie Sie auf Stressfragen möglichst clever reagieren. Überlassen Sie Ihre Erfolgsaussichten nicht dem Zufall und bereiten Sie sich auf alle Fragen vor.

We are proud to present: Unsere Checkliste „Fragen im Vorstellungsgespräch“ wird Ihnen dabei helfen.

Das kostenlose PDF-Dokument stellt nicht nur alle 101 Fragen vor, sondern erläutert darüber hinaus worauf die Frage eigentlich abzielt. Die Checkliste basiert, – dank einer Zusammenarbeit mit dem renommierten HR-Experten Claus Peter Müller-Thurau und dem Haufe Verlag auf dem Bestseller „101 Fragen und Antworten im Bewerbungsgespräch“ und liefert alle nötigen Informationen, um sich bestens auf ein professionelles Gespräch einzustimmen.

101 Fragen im Vorstellungsgespräch

  • Warum haben Sie sich ausgerechnet bei uns beworben?
  • Warum haben Sie sich für diese Ausbildung / dieses Studium entschieden?
  • Warum möchten Sie sich beruflich verändern?
  • Was sind Ihre Stärken/Schwächen?
  • Wie gehen Sie mit Stress um?
  • Warum haben Sie so lange studiert?
  • (…)