Themen, Tipps und Tools für die erfolgreiche Bewerbung.

Gehälter im Branchenvergleich: Gleicher Job, mehr Geld

Gehälter im Branchenvergleich: Studie belegt große Unterschiede

©Pando Hall / Getty Images

Der Maschinenbau zahlt am besten, Zeitarbeitsfirmen und Callcenter knausern. Eine aktuelle Studie zeigt die Tops und Flops der Gehälter im Branchenvergleich.

Die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Branche kann einen immensen Einfluss auf die Höhe des Gehalts haben. Je nach Branche gibt es bei Arbeitnehmern, die bei gleicher Qualifikation in den selben Berufen arbeiten, Gehaltsunterschiede von bis zu 50 Prozent. Das zeigt der sogenannte „Branchenindex 2017“ des auf Gehaltsdatenanaylse spezialisierten Hamburger Unternehmens Compensation Partner. Die Untersuchung belegt, dass ein Arbeitnehmer in der Maschinenbauindustrie rund 25 Prozent über dem bundesdeutschen Durchschnitt verdienen kann. In der am schlechtesten zahlenden Branche der Callcenter lagen die Gehälter bis zu 36 Prozent niedriger.

Insgesamt wertete Compensation Partner für die Studie im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben 148.000 Gehaltsdaten aus 17 Berufsgruppen aus. Bedingung war: Die Berufe sollten in den meisten Branchen vorkommen und sich von Umfang und Leistungsanforderungen nicht oder kaum unterscheiden. Dazu gehören zum Beispiel Verwaltungsjobs, Produktmanagement, PR-Berufe oder auch Sekretariatsjobs.  Um den Branchenwert zu erhalten, wurde sowohl das durchschnittliche Gehaltsniveau aller Datensätze errechnet, als auch die Durchschnittsgehälter je Branche. Herausgerechnet wurden Faktoren wie die Firmengröße und die Berufserfahrung. Wir zeigen Ihnen jeweils die Spitzenreiter und die Schlusslichter der untersuchten Branchen. Zur vollständigen Tabelle der Studie geht es hier.

Gehälter im Branchenvergleich

Hier sind die Top Ten der gut bezahlenden Branchen (Prozentangaben zeigen den Wert über dem Durchschnittsgehalt):

1. Maschinenbau + 25,20 %
2. Investitionsgüter + 23,87%
3. Medizintechnik + 23,26%
4. Software + 23,12%
5. Anlagenbau + 22,75%
6. Pharmaindustrie + 22,54%
7. Banken +  21,50%
8. Halbleiter + 21,23%
9. Biotechnologie + 20,90%
10.Chemie, Verfahrenstechnik + 19,36%

Und hier die zehn Branchen, die in den ausgewählten Berufen am schlechtesten bezahlen. (Zur besseren Darstellung haben wir dafür die Liste auf den Kopf gestellt):

10. Bildungsinstitutionen  -12,23%
9. Handwerk  -13,68%
8. Rechtsberatung  -13,91%
7. Autohäuser  -14,04%
6. Einzelhandel  -14,09%
5. Hotel und Gaststätten  -15,96%
4. Sonstige Dienstleistungen  -16,05%
3. Krankenhäuser  -17,63%
2. Zeitarbeitsunternehmen  -22,91%
1. Call-Center  -35,72%


Service-Info: Alles gut berechnet? Traumbranche gefunden und zum Jobwechsel entschlossen? Auf geht’s zur Bewerbung. Mit unserem kostenlosen Editor verfassen Sie mit Sicherheit ein Anschreiben, das Ihren Wunschchef überzeugt:
Jetzt Anschreiben erstellen


Das könnte Sie auch interessieren: