Themen, Tipps und Tools für die erfolgreiche Bewerbung.

Wie Sie mit der DIN 5008 Struktur in Ihr Anschreiben bekommen

© Zerbor / Fotolia

DIN 5008? Klingt erst mal nach Bauvorschriften. Doch tatsächlich ist es eine Norm für Geschäftsbriefe – die auch für Ihre Bewerbung nützlich sein kann. Die DIN 5008 regelt die äußere Form von Geschäftsbriefen – aber auch die Ihrer Bewerbung. Zum Beispiel empfiehlt sie einen speziellen Seitenrand oder eine bestimmte Schriftgröße.

Wenn Sie sich damit nicht aufhalten möchten, können Sie auch die Abkürzung für Eilige gehen: Mit unserem kostenlosen Editor erstellen Sie Ihr Anschreiben schnell online – die Empfehlungen der DIN 5008 sind eingearbeitet, sofern wir sie als sinnvoll erachtet haben:
Jetzt Anschreiben erstellen

Allen, die Ihr Layout lieber selbst erstellen, geben wir gern einen Einblick in die mystische Norm DIN 5008.

Was hat denn diese DIN 5008 mit dem Bewerbungsanschreiben zu tun?

Das Format des Bewerbungsanschreibens sieht im Prinzip aus wie ein Brief. Es hat einen Absender, Empfänger, Betreff, persönliche Anrede, eine Grußformel und eine Unterschrift. Kein Wunder, dass man sich beim Layout an einer Richtlinie orientiert, die für Geschäftsbriefe entworfen wurde: die DIN 5008. Sie gibt zum Beispiel Tipps, wie breit und hoch die Seitenränder sein sollen, wie groß die Schriftart ist und wo der Adressat stehen soll. Hinter der Idee, die DIN 5008 für das Layout des Anschreibens zu verwenden, steckt folgende Logik: So ähnelt das Bewerbungsanschreiben im Format den übrigen Briefen, die ein Personalentscheider jeden Tag lesen muss. Sie kommen ihm vertraut vor, er findet sich leicht zurecht und steigen Ihre Jobchancen.

Was die DIN 5008 empfiehlt:

  • Ausrichtung: linksbündig
  • Seitenränder: links mindestens 24,1 mm; rechts mindestens 8,1 mm; oben mindestens 16,9 mm.
  • Schriftgröße: Abhängig von der Schriftart, aber mindestens 10 Punkte.
  • Absenderblock: Beginnt in der ersten Zeile, also mindestens 16,9 mm von der oberen Blattkante. Sie können die Absenderdaten aber auch mit verkleinerter Schriftart einzeilig über den Empfängerblock schreiben.
  • Empfängerblock: Er beginnt ca. 43 mm unterhalb der oberen Blattkante und ist maximal 85 mm breit. So passt er in das Sichtfenster eines DIN-C6-Umschlags. Die ersten drei Zeilen sind für Vermerke reserviert und werden in den meisten Fällen frei gelassen. Danach kommen in je einer eigenen Zeile Firma, Abteilung, Ansprechpartner und Anschrift.
  • Datum und Ort: Beides wird rechtsbündig eingefügt und zwar ca. 84, 7 mm von der oberen Blattkante entfernt. Den Monat können Sie entweder ausschreiben (Dezember) oder als Zahl angeben (12.).
  • Betreff: Ihn fügen Sie 97,4 mm von der oberen Blattkante entfernt ein und können ihn beispielsweise durch Fettschrift hervorheben. Das Wort „Betreff“ müssen Sie nicht voranstellen.
  • Anrede: Lassen Sie zwischen Betreff und Anrede sowie zwischen Anrede und Anschreibentext jeweils eine Zeile frei.
  • Grußformel: Zwischen Grußformel und Anschreibentext ist wiederum eine Zeile frei. Darauf folgen vier freie Zeilen, die Platz für Ihre Unterschrift bieten. Auf eine weitere freie Zeile folgt das Wort „Anlagen“

Wenn das Layout für die Bewerbung im Kasten ist, können Sie sich an den Lebenslauf machen. Auch dafür haben wir Ihnen einen hilfreichen Editor erstellt:
Lebenslauf online gestalten


Das könnte Sie auch interessieren: