Themen, Tipps und Tools für die erfolgreiche Bewerbung.

"Der Rat der Weisen": Sind Kinder immer noch eine Karrierebremse?

Kinder und Karriere

©Foto: Maskot / Getty Images

Kinder und Karriere – klappt das in Zeiten von New Work besser? Nur, wenn man es als Familie sorgfältig plant und organisiert, rät Sophia von Rundstedt. Ansonsten drohe ein Karriereknick.

In unser Kolumne „Der Rat der Weisen“ beantworten hochkarätige Personal- und Karriereexperten wichtige Fragen rund um die Themen Bewerbung, Gehalt und Karriere. Dieses Mal geht Sophia von Rundstedt* auf diese oft gestellte Frage ein:

Sophia von Rundstedt Kolumne "Rat der Weisen" Bewerbung.com

„Frau von Rundstedt, sind Kinder immer noch eine Karrierebremse?“

Sophia von Rundstedt: „Kehren Sie möglichst schnell aus der Babypause zurück, wenn sie einen Karriereknick vermeiden möchten. Versetzen Sie sich mal kurz in die Lage des Arbeitgebers: Wer länger als sechs Monate weg ist, zwingt seinen Arbeitgeber in der Regel, zusätzliche Ressourcen an Bord zu nehmen, um die eigene Auszeit zu überbrücken. Kurzfristiges Auffangen durch Kollegen funktioniert dann nicht mehr. Das schadet der eigenen Karriere.

Ein Tipp für zukünftige Eltern: Suchen Sie direkt nach der Kommunikation der Schwangerschaft mit Ihrer Führungskraft oder HR-Abteilung Gespräche über die weitere Karriereplanung. Entscheidend für die Frage nach Elternzeit und ggf. Wiedereinstieg in Teilzeit sollte die langfristige Karriereperspektive sein. Auf diese Weise können Sie die Entscheidung bezüglich Ihres Wiedereinstiegs auf einer fundierteren Grundlage treffen. Das gilt für Frauen und Männer gleichermaßen, da Männer auch immer häufiger Elternzeit in Anspruch nehmen.

Aus meiner Sicht sind die entscheidenden Fragen für die weitere Karriereentwicklung: Welches Signal sende ich meinem Arbeitgeber? Wie wichtig ist es mir künftig, das Unternehmen mitzugestalten? Welchen Wertbetrag kann und will ich leisten? Für Kinder ist nach meiner Erfahrung die Qualität der mit den Eltern verbrachten Zeit wichtiger als die Anzahl der Stunden. Eltern, die gar nicht oder in Teilzeit arbeiten, spielen ja nicht den ganzen Tag mit ihrem Kind, sondern gehen nebenbei häuslichen Pflichten nach oder kutschieren den Nachwuchs durch die Gegend. Davon haben die Kinder nichts. Und die Eltern auch nicht.

„Wir sind auch mit unserem beruflichen Leben Vorbilder für unser Kinder“

Daher ist es aus meiner Sicht entscheidend, rechtzeitig mit dem Partner die Aufgabenverteilung in der Familie zu klären und gegebenenfalls in eine Haushaltshilfe, Tagesmutter oder ein AuPair zu investieren. Oft wird hier zu kurz gedacht: Auch wenn das Nettogehalt des einen Partners zum Großteil in die zusätzlichen Kosten für die Kinderbetreuung fließt, so behält er/sie sich dadurch Karrierechancen vor, die längerfristig mit einer positiven Gehaltsentwicklung einhergehen.

Nicht zu vernachlässigen ist zudem die erhöhte Zufriedenheit, die viele Eltern aus einem erfüllten Berufsleben ziehen und die für die Kinder positiv spürbar ist. Stellen Sie sich doch mal die Frage: Möchten Sie, dass Ihre Kinder nach Abschluss Ihres Studiums Ihre Möglichkeiten und Entwicklungschancen am Arbeitsmarkt voll ausschöpfen? Oder dass sie dauerhaft zugunsten Ihres Lebenspartners Verzicht üben? In Ihrer Rolle als Eltern sind Sie auch unter diesem Aspekt Vorbild.

Meine Mutter war Lehrerin, deshalb war es für mich selbstverständlich, einem anspruchsvollen Beruf nachgehen zu wollen. Generell bin ich der Meinung, dass die Vereinbarkeit von Kindern und Karriere nur möglich ist, wenn beide Partner sich die Aufgaben gerecht aufteilen. Das kann auch bedeuten, dass mal die eine Karriere im Vordergrund steht, mal die andere. Eine häufige Ursache für gescheiterte Karrieren – und Partnerschaften – liegt darin, dass beide Partner ein unterschiedliches Verständnis davon haben, wer für welche Aufgaben verantwortlich ist und einer von beiden langfristig zu kurz kommt.“

*Die Weise: Sophia von Rundstedt leitet ihr gleichnamiges Familienunternehmen als CEO und alleinige Geschäftsführerin seit 2011. Die Beratungsfirma zählt zu den führenden Experten in der Karriereberatung und ist Marktführer im Bereich Outplacement. Seit drei Jahrzehnten berät von Rundstedt Unternehmen und Einzelpersonen bei beruflichen Veränderungsprozessen und Karriereentwicklung. Von Rundstedt hilft Menschen dabei, sicher und zügig einen neuen, passenden Job zu finden. Unternehmen schätzen die Unterstützung in der anständigen und verantwortungsvollen Gestaltung von Trennungsprozessen.



Das könnte Sie auch interessieren: