Themen, Tipps und Tools für die erfolgreiche Bewerbung.

Continental AG: 9 Fragen an Steffen Brinkmann

Kennen Sie bereits die vier gelebten Werte der Continental AG? Erfahren Sie welche Profile gesucht werden, welche Zukunftsthemen eine Rolle spielen und welche Ziele sich das Unternehmen als Arbeitgeber selbst setzt.

Ein Interview mit Steffen Brinkmann, Continental AG.

1. Wer sind Sie und was machen Sie bei Continental?

Ich verantworte den Bereich Human Relations bei Continental für Deutschland. Mein Team entwickelt Rahmenbedingungen, Prozesse und Strukturen, die die verlässliche Grundlage der Personalarbeit in Deutschland bilden. Zu unseren Kernkompetenzen gehören u.a. das Recruiting, die Ausbildung und die Entwicklung sowie die Vergütung von Mitarbeitern in Deutschland.

2. Was zeichnet Ihr Unternehmen als Arbeitgeber aus?

Steffen Brinkmann, Continental AG
Steffen Brinkmann, Continental AG

Sicherlich unsere Vielfalt: Continental entwickelt intelligente Technologien für die Mobilität der Menschen und ihrer Güter. Als internationaler Technologiekonzern bieten wir nachhaltige, sichere, komfortable, individuelle und erschwingliche Lösungen. In fünf Divisionen haben unsere weltweit 215.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 2015 einen Umsatz von 39,2 Mrd. Euro erwirtschaftet.
Damit wir uns weiter gut entwickeln, investieren wir in unsere wichtigste Ressource: den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Deren Fertigkeiten und Fähigkeiten sowie ihre Leistungen sind das Fundament unseres Erfolgs. Wir begleiten sie über ihr gesamtes Berufsleben, tragen zu ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung bei und sorgen so dafür, dass ihre individuellen Fertigkeiten und Fähigkeiten in Einklang mit ihren aktuellen und zukünftigen beruflichen Anforderungen wachsen.

3. Welche Profile sind bei Ihnen gesucht?

Wir suchen aktuell überwiegend Kandidaten mit Berufserfahrung wie z. B. Fertigungsingenieure, Manufacturing-Planer, Software-Entwickler, Elektrotechniker, (Wirtschafts-)Informatiker, Wirtschaftsingenieure und -wissenschaftler. Aber natürlich suchen wir auch eine Vielzahl an Absolventen – gerade in Bereichen wie der IT.
Ein besonderer Fokus liegt für uns in der eigenen Ausbildung. So beschäftigen wir aktuell über 2.000 Auszubildende und duale Studierende an unseren deutschen Standorten.

4. Wie schaut der Recruitingprozess aus und worauf müssen Bewerber gefasst sein?

Bei uns werden alle Jobs auf unserem Bewerbungsportal (www.continental-jobs.de) ausgeschrieben. Um eine Bewerbung abzuschicken, muss man sich lediglich im Portal anmelden und die Bewerbungsunterlagen hochladen. Wenn die Bewerbung Eindruck hinterlassen hat, nimmt der Bewerber an unserem Online Assessment teil. Hier prüfen wir zuverlässig und fair – d. h. unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Alter und ähnlichen Faktoren – ob der Bewerber zu Continental und der ausgeschriebenen Stelle passt.
Doch wir wollen im Bewerbungsprozess noch kreativer werden. Mittelfristig suchen wir bei Continental nicht jemanden für eine Stelle, sondern für einen Bewerber den richtigen Job im Unternehmen. Was zählt, ist der „Best-Fit“ einer Person zu einer vakanten Position, d. h. die Passgenauigkeit von Fertigkeiten, Fähigkeiten und Werten zur Tätigkeit und zu Continental.

5. Worauf achten Sie bei Bewerbern und was erwarten Sie von diesen?

Wir achten besonders darauf, dass der Bewerber mit seinem Profil zu uns passt. Die Basis sind unsere vier gelebten Werte: Vertrauen, Gewinnermentalität, Freiheit und Verbundenheit. Sie bilden die Grundlage für die Art und Weise, wie wir mit unseren Kunden und Partnern umgehen sowie in unserer Organisation untereinander zusammenarbeiten, unsere Mitarbeiter führen und Interessengegensätze lösen.
Aber natürlich müssen auch die fachlichen Voraussetzungen stimmen. Ein interdisziplinär und breit gefächerter akademischer Hintergrund ist wichtig. Als international agierendes Unternehmen sind gute bis sehr gute Englischkenntnisse ebenfalls eine Grundvoraussetzung.

6. Womit kann Sie ein Bewerber überraschen?

Ich muss nicht zwingend überrascht werden. Ein Bewerber sollte grundsätzlich mit seinen Wertvorstellungen zum Unternehmen passen und authentisch sein. Ich finde es klasse, wenn ich es mit einer starken Persönlichkeit zu tun habe, die mich von seinen/ihren Fähigkeiten überzeugt.

7. Was war die skurrilste Situation, die Sie in einem Vorstellungsgespräch erlebt haben?

Ein Kandidat hatte vor dem Gespräch einen Bewerbungsratgeber gelesen und versuchte mich zu spiegeln – sprich meine Sitzhaltung und Bewegungen nachzumachen. Das soll angeblich sympathisch wirken. Leider ist das auch wenig authentisch. Als ich ihn darauf ansprach wurde er knallrot und berichtete von seiner Lektüre.

8. Was sind Ihre Top 3 Tipps, die Sie Bewerbern mit auf den Weg geben können?

Erstens: Gehen Sie gut vorbereitet in das Bewerbungsgespräch und erhöhen Sie somit Ihre Chance. Ein Beispiel: Es sollte bekannt sein, dass Continental ein Reifenhersteller ist. Sie sollten aber wissen, dass wir besonders an Zukunftsthemen wie dem automatisierten Fahren arbeiten. Zweitens: Seien Sie interessiert! Dazu gehört auch, Fragen zu stellen oder Gesagtes des Gesprächspartners aufzugreifen. Zeigen Sie, dass Sie den Job unbedingt haben wollen. Drittens: Egal was Sie tun – bleiben Sie authentisch! Wenn man sich absichtlich anders präsentiert oder Wissen und Fähigkeiten vortäuscht, so kommt das spätestens im Job zum Vorschein.

9. Was würde Sie heute anders machen, wenn Sie sich heute bewerben würden?

Inhaltlich hat sich gar nicht so viel geändert. Die Unterschiede liegen vielmehr in der Art der Jobsuche und der individuellen Präsentation. Heute gibt es unzählige Möglichkeiten sich zu informieren, um den passenden Job zu finden. Außerdem läuft die Suche mittlerweile beidseitig: Unternehmen gehen direkt auf interessante Profile zu und bewerben sich um den Kandidaten. Daher empfehle ich die Profile auf XING und LinkedIn aktuell zu halten. Das erhöht heutzutage durchaus die Chancen.

Aktuelle Stellenausschreibung der Continental AG finden Sie auf der Karriereseite des Unternehmens sowie unter „Jobs“ auf der XING Unternehmensseite.

Steffen Brinkmann, Continental AG

Zur Person: Steffen Brinkmann
Nach seinem dualen Studium bei Continental hat Steffen Brinkmann seine Karriere als  Personalreferent im Reifenwerk Hannover Stöcken begonnen. 2007 wurde er Vorstandsassistent im Bereich Personal und verbrachte im Anschluss 3 Jahre in Chicago als Personalleiter. Danach übernahm er die weltweite Verantwortung für den Personalbereich bei Hybrid- und Elektrofahrzeugkomponenten, um im Anschluss ein Organisationsentwicklungsprojekt im HR-Bereich zu leiten. Seit 2015 hat er seine aktuelle Stelle als Leiter HR für den deutschen Markt inne.


Service-Info: Sie möchten sich bei der Continental AG bewerben? Starten Sie jetzt die Jobsuche nach offenen Stellen bei diesem Arbeitgeber in den großen Online Stellenbörsen, wie z.B. dem XING Stellenmarkt. Was Mitarbeiter oder Bewerber über Continental als Arbeitgeber sagen, erfahren Sie direkt bei kununu:


Das könnte Sie auch interessieren: