Entscheidungshilfe im Job: Wie die 10-10-10-Methode helfen kann

Jobangebote Entscheidung Expertentipp

© olaser / Getty Images

Das Berufsleben steckt täglich voller Entscheidungen. Doch sich auf einen Weg festzulegen, fällt vielen Menschen schwer. Vor- und Nachteile abzuwägen kostet nicht nur Kraft, sondern auch Zeit. Und letztere ist vor allem im Berufsalltag ein kostbares Gut. Doch wie lässt sich Abhilfe schaffen?

In einem Beitrag für den "Harvard Business Manager" hat Führungskräfte-Trainerin Melody Wilding eine Methode vorgestellt, mit der sich Entscheidungen schneller und leichter im Berufsleben treffen lassen. 

Wichtigste Grundvorraussetzung laut der Expertin ist hierbei: den eigenen Drang nach Perfektionismus ablegen. Mit einer getroffenen Entscheidung könne man eben niemals alle Beteiligten glücklich machen, erläutert Wilding.

So funkioniert die 10-10-10-Methode

Mit ihrer sogenannten "10-10-10-Methode" lassen sich  Entscheidungen leichter treffen und auch die Folgen rationaler einschätzen. 

Dabei funktioniert die Methode relativ simpel: Bevor man eine berufliche Entscheidung trifft, sollte man sich überlegen, wie man sich in 10 Wochen, 10 Monaten oder 10 Jahren nach einem Entschluss fühlen wird. 

Ziel der Methode ist es, die Situation kurz-, mittel- und langfristig zu betrachten. So verhindert man, den Dingen eine übergroße Bedeutung beizumessen.

Sollte die Methode nicht zum Erfolg führen, rät Wilding Berufstätigen sich auf auf die eigene Intuition zu verlassen. Dieser automatische Prozess im Gehirn sei häufig schneller und zufriedenstellender als rationales Überdenken.

 

14.07.2021