Themen, Tipps und Tools für die erfolgreiche Bewerbung.

In diesen Jobs winken die höchsten Einstiegsgehälter

In diesen Berufen winken die höchsten Einstiegsgehälter.

© Westend61 / Getty Images

Ein üppiges Gehalt ist für Berufseinsteiger längst nicht mehr das wichtigste Kriterium – aber für viele spielt es dennoch eine große Rolle. Diese Studiengänge und Ausbildungsberufe versprechen die höchsten Einstiegsgehälter.

An dieser Stelle will natürlich gesagt sein, dass das Einstiegsgehalt in einigen Berufen auch durchschnittlich oder sogar unterdurchschnittlich sein kann – Ihre Verdienstchancen auf lange Sicht aber dennoch hervorragend aussehen. In den meisten Fällen gibt das Einstiegsgehalt aber die Tendenz für Ihr gesamtes folgendes Berufsleben an. Denn auf diesem beruhen spätere Gehaltserhöhungen oder Referenzwerte für die Gehaltsverhandlung bei einem Jobwechsel. Diese bewegen sich meist zwischen drei und maximal zehn Prozent mehr. Größere Sprünge sind hingegen absolute Ausnahmen. Ein Blick auf die Einstiegsgehälter in verschiedenen Branchen sowie Jobs kann und sollte für Sie daher durchaus interessant sein. Wo also winken sie – die höchsten Einstiegsgehälter?

Rechtswissenschaftler

Wer Jura studiert und promoviert hat, genießt im Fachbereich der Rechtswissenschaften derzeit die besten Einstiegsgehälter. Mit durchschnittlichen 59.000 Euro steigen die Absolventen in den Beruf ein und liegen damit deutlich über dem Durchschnitt von 44.310 Euro, die ein Hochschulabsolvent zu Beginn seiner Karriere erhält. Wer keine Promotion hat, verdient übrigens rund 49.500 Euro und damit zwar immer noch überdurchschnittlich – doch die Promotion zahlt sich aus.

Informatiker

Nur geringfügig weniger verdienen IT-Absolventen, denn sie profitieren vom derzeit herrschenden Fachkräftemangel in ihrer Branche. Wer hier ein Studium absolviert und eine Promotion hat, kann mit durchschnittlich 54.000 Euro Einstiegsgehalt rechnen. Ohne Promotion können Informatiker noch rund 49.500 Euro mit nach Hause nehmen.

Ingenieure

Auch auf dem dritten Platz befindet sich einer der MINT-Berufe. Wirtschaftsingenieure sowie Ingenieurwissenschaftler sind auf dem Arbeitsmarkt derzeit gleichermaßen gefragt und können etwa 52.000 Euro Gehalt für ihren Einstieg verlangen. Zu unterscheiden ist dabei aber natürlich auch je nach Bundesland, Branche, Größe des Arbeitgebers und weiteren Faktoren.

Mediziner

Das Medizinstudium gehört sicherlich zu den langwierigsten Studiengängen überhaupt. Doch wer es erfolgreich absolviert hat, wird dafür auch mit einem überdurchschnittlichen Einstiegsgehalt von etwa 50.000 Euro pro Jahr belohnt.

Wirtschaftswissenschaftler

Mit 46.000 Euro Einstiegsgehalt liegen Wirtschaftswissenschaftler immer noch über dem Durchschnitt. Allerdings ist ihr Einsatzgebiet groß und so kann dieser Wert je nach Job stark schwanken.

Auf den weiteren drei Plätzen folgen die Absolventen der Pharmazie, Lebensmittelchemie, Sprach- und Kulturwissenschaften sowie des Bereichs Grafik und Design. Sie alle können mit 41.000 bis 42.000 Euro zu ihrem Einstieg rechnen – befinden sich damit aber bereits leicht unter dem Durschnitt. Das gilt zumindest, wenn es um Absolventen einer Universität oder Hochschule geht. Doch wie sieht das eigentlich bei Nicht-Akademikern aus?

Bankkaufleute

Mit einem Einstiegsgehalt von durchschnittlichen 40.565 Euro im Jahr verdienen Bankkaufleute nur geringfügig weniger als die bestbezahlten Akademiker. Es muss also nicht immer ein Studium sein, um ein attraktives Gehalt für den Einstieg sowie danach in Aussicht zu haben.

Sozialversicherungsfachangestellte

Auch die Ausbildung im Versicherungswesen kann sich finanziell lohnen. Bereits als Berufseinsteiger winkt hier nämlich ein Gehalt von 37.327 Euro.

Chemikant

Durchschnittlich 35.785 Euro nimmt ein ausgebildeter Chemikant im ersten offiziellen Berufsjahr mit nach Hause. Auch bei den Ausbildungsberufen sind die MINT-Spezialisten also gefragt und genießen dementsprechend gute Verdienstchancen.

Mechatroniker

Ein beliebter Ausbildungsberuf ist jener des Mechatronikers in all seinen Spezifikationen – zum Beispiel KFZ-Mechatroniker. Da es jedoch so vielfältige Einsatzmöglichkeiten gibt, schwanken auch die Einstiegsgehälter stark. Durchschnittlich belaufen sich diese aber auf beachtliche 35.784 Euro.

Fluggeräteelektroniker

Auf dem zehnten Platz liegen schließlich die Fluggeräteelektroniker und damit ebenfalls ein handwerklicher Beruf. Das Handwerk profitiert derzeit ebenfalls vom Fachkräftemangel und verzeichnet daher in vielen Jobs steigende Gehälter. Für Fluggeräteelektroniker liegt das Einstiegsgehalt mittlerweile bei durchschnittlich 35.373 Euro.

Erst anschließend folgen die ersten nicht-akademischen IT-Berufe wie der System- und Netzadministrator mit 33.998 Euro oder Softwareentwickler mit 33.834 Euro Einstiegsgehalt. So lohnt sich der akademische Weg zwar in vielen Branchen, ist jedoch kein Muss für attraktive Gehaltsaussichten. Stattdessen sind bei den Jobs mit den höchsten Einstiegsgehältern viele verschiedene Berufe sowie Branchen vertreten – und hier ist gewiss auch eine passende Wahl für Sie dabei.


Service-Info: Sie interessieren sich für weitere Artikel und News rund um die Ihre Karriere? Auf der Seite Bewerbung & Gehaltsverhandlung von XING News werden Sie täglich mit den wichtigsten Nachrichten versorgt, von XING zusammengestellt. Hier abonnieren!


Das könnte Sie auch interessieren: