Themen, Tipps und Tools für die erfolgreiche Bewerbung.

Daran erkennen Young Professionals, dass es Zeit für einen Jobwechsel ist

Daran erkennen Sie, dass es Zeit für eine berufliche Veränderung ist

© Westend61 / Getty Images

Die Zeiten, in welchen Arbeitnehmer nach ihrem Studium in ein Unternehmen eingestiegen und bis zur Rente dort geblieben sind, gehören der Vergangenheit an. Häufige Jobwechsel sind für Young Professionals heutzutage ganz normal und sie bergen viele Chancen. Woran also merken auch Sie, dass es Zeit wird, den Job zu wechseln?

Wann ein Arbeitnehmer seine Anstellung aufgeben und nach neuen Perspektiven suchen möchte sowie weshalb, ist stets eine individuelle Entscheidung. Es kann dafür viele verschiedene Gründe geben. Qualifizierte Young Professionals befinden sich dank Fachkräftemangel hierbei in einer exzellenten Position. Denn für sie stellt es oft kein Problem dar, einen neuen Job zu finden. Sie haben stattdessen die Auswahl aus mehreren Angeboten oder werden sogar abgeworben, obwohl sie sich eigentlich gar nicht auf der Suche nach einem anderen Arbeitsplatz befinden. Es ist also Bewegung in den Arbeitsmarkt gekommen und jeder Jobwechsel birgt die Chance auf mehr Geld, mehr Verantwortung, ein angenehmeres Arbeitsklima, neue Herausforderungen oder andere Verbesserungen. Zudem lässt er Sie als Persönlichkeit reifen und viel Neues lernen – das lebenslange Lernen ist heutzutage schließlich wichtiger denn je.

Jobwechsel – ja oder nein?

Lange Rede, kurzer Sinn: Ihren alten Job aufzugeben und sich an eine neue Herausforderung zu wagen, birgt viele Chancen für Sie als Young Professional. Der Jobwechsel eröffnet Ihnen ungeahnte Karriereperspektiven oder befreit Sie aus einer unzufriedenen Situation an Ihrem derzeitigen Arbeitsplatz. Sie müssen zwar nicht ständig den Job wechseln – vor allem dann nicht, wenn Sie (noch) rundum zufrieden sind – doch spätestens alle sieben Jahre wird ein solcher empfohlen. Sei es intern oder extern – nach rund sieben Jahren ist es an der Zeit für neue Herausforderungen und Ihre persönliche sowie berufliche Weiterentwicklung. Die Antwort lautet daher: Jobwechsel? Ja, bitte!

Anzeichen, dass Sie den Job wechseln sollten

Ein dringendes Zeichen, dass Sie den Job wechseln sollten, ist also, wenn Sie seit sieben oder mehr Jahren im immer gleichen Büro mit den immer gleichen Menschen an den immer gleichen Aufgaben arbeiten. Doch es gibt auch viele weitere gute Gründe, schon vorher die Reißleine zu ziehen und sich nach einer neuen Anstellung umzusehen. Wann ist es so weit?

  • Wenn Sie dauerhaft unzufrieden sind, und zwar in irgendeiner Art und Weise, sollten Sie etwas an Ihrer Situation ändern. Das muss nicht direkt den Jobwechsel bedeuten, sondern Sie können und sollten natürlich erst einmal das Gespräch mit Ihren Vorgesetzten suchen. Gibt es jedoch keine anderen Perspektiven oder Aussicht auf Besserung für Sie, ist ein Jobwechsel die beste Entscheidung.
  • Diese Unzufriedenheit kann beispielsweise aus einer zu schlechten Bezahlung erfolgen. Wenn Sie also das Gefühl haben, Sie könnten bei einem anderen Arbeitgeber deutlich mehr Geld verdienen oder andere Vorteile wie einen Firmenwagen genießen, versuchen Sie Ihr Glück!
  • Mangelnde Wertschätzung ist ebenfalls ein häufiger Grund für Young Professionals, ihren Job an den Nagel zu hängen. Wenn die Chemie mit dem Chef einfach nicht stimmt, Sie nicht gefördert werden oder sich schlichtweg nicht wertgeschätzt werden, strecken Sie die Fühler nach neuen Herausforderungen aus.
  • Ein untrügliches Anzeichen für den Jobwechsel ist auch schlichtweg, wenn Sie ein besseres Angebot erhalten. Lassen Sie sich nicht von der Angst vor dem Neuen abschrecken!
  • Sollten Sie in einer Stagnation angekommen sein und das Gefühl haben, sich beim jetzigen Arbeitgeber nicht mehr weiterentwickeln zu können – weder in Richtung Führungskraft noch als Experte in Ihrem Fachgebiet – sollten Sie sich auf eigene Faust neue Perspektiven suchen.
  • Und zuletzt müssen Sie Ihre psychische sowie physische Gesundheit im Blick behalten: Sollte die Arbeit Sie zunehmend belasten, beispielsweise durch einen hohen Leistungsdruck oder ständige Überstunden, müssen Sie die Alarmsignale ernst nehmen und handeln, bevor es zu spät ist und Sie an einem Burnout oder anderen stressbedingten Folgen erkranken.

Schlussendlich gibt es also viele gute Gründe, welche Sie als Young Professional dazu bewegen können, Ihren Job zu wechseln. Sie müssen daher selbst entscheiden, wann für Sie die richtige Zeit gekommen ist. Hören Sie dabei auf Ihr Bauchgefühl und lassen Sie sich nicht von Angst leiten. Dann werden Sie Ihren optimalen Berufsweg finden.


Das könnte Sie auch interessieren: