Stellenanzeigen-Studie: Teamplayer most wanted

Stellenanzeigen Studie: Teamplayer sind sehr gesucht

© mapodile / getty Images

Nach welchen Fähigkeiten von Bewerbern suchen deutsche Arbeitgeber am häufigsten? Eine aktuelle Studie zu Stellenanzeigen belegt: An der Spitze liegen zwei klassische Skills, die fast schon selbstverständlich sind.

Klar, um seinen Job heutzutage erfolgreich zu meistern, bedarf es mehr als nur fachlicher Expertise und Know-how. Zunehmend wichtiger werden auch persönliche und soziale Kompetenzen. Doch welche Soft Skills verlangen die Unternehmen am häufigsten? Und setzt jeder Job die gleichen Kompetenzen voraus?  Das hat nun eine aktuelle Studie des Bundesarbeitgeberverbands der Personaldienstleister (BAP) in Zusammenarbeit mit Index Research belegt. Demnach gehören Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein zu den meist gesuchten Eigenschaften von Bewerbern: Sie tauchen jeweils in knapp 40 Prozent der Inserate auf.  Forscher haben für die Studie rund 750.000 Stellenanzeigen aus dem Februar 2018 analysiert. Teamplayer most wanted: In etwa 38 Prozent der ausgewerteten Inserate suchen Unternehmen explizit nach kollegialen und teamfähigen Mitarbeitern. Besonders in den Berufsgruppen Finanz-, Rechts- und Steuerwesen, sowie im Marketing und in der PR ist der Anteil der Stellenausschreibungen, in denen Teamgeist gefragt ist, hoch: Er liegt hier jeweils bei etwa 44 Prozent. Wer sich für eine kaufmännische Stelle interessiert, sollte also nicht nur seine eigenen Ziele verfolgen, sondern auch seine Kollegen stärker einbinden, so die BAP-Experten. Die Inserate für Wissenschaftler und Lehrkräfte sowie Handwerker und Logistikfachkräfte enthielten hingegen seltener Anforderungen in Bezug auf die Teamfähigkeit (durchschnittlich 36 Prozent). Aber auch Verantwortungsbewusstsein rangiert immer an einer hohen Stelle der Anforderungen: In mehr als einem Drittel (39 Prozent) der Ausschreibungen wünschen sich Unternehmen zuverlässige und gewissenhafte Mitarbeiter. Unter Betrachtung der Hierarchie-Ebenen fordern Unternehmen insbesondere von erfahrenen Mitarbeitern (40 Prozent) sorgfältiges und pflichtbewusstes Handeln. Aber auch von Azubis und Praktikanten (35 Prozent) wird häufig eine gewissenhafte Arbeitsweise erwartet.

Teamgeist UND Selbstständigkeit widersprechen sich nicht

Auch wenn die Unternehmen von ihren Bewerbern Teamgeist fordern, wird in 237.830 Stellenanzeigen ebenso vorausgesetzt, dass die potenziellen Kollegen eine selbstständige Arbeitsweise mitbringen (32 Prozent). „Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit, als die beiden zentralen sozialen Kompetenzen, verdeutlichen die große Spannbreite an Erwartungen, die Arbeitgeber an ihre Bewerber richten“, so BAP-Geschäftsführerin Julia Große-Wilde. „Interessant ist, wie wichtig den Unternehmen eine eigenständige Arbeitsweise ist. Denn es lässt vermuten, dass dem einzelnen Mitarbeiter ein relativ großer Aktionsradius zusteht – mit allen damit verbundenen Chancen und Risiken für den Arbeitgeber. Allerdings agiert der Mitarbeiter nicht isoliert sondern im Team. Das Bild vom befehlsempfangenden Einzelkämpfer scheint damit obsolet.“ Auf den weiteren Plätzen der beliebtesten Stellenanzeigen-Skills folgen ebenfalls bekannte Fähigkeiten: An kommunikativem Geschick sollte es vor allem Bewerbern für Marketing-, PR- und Vertriebsmitarbeitern, die in ständigem Austausch mit Kollegen und Kunden stehen, nicht mangeln. In zwei von fünf ausgeschriebenen Jobs in den genannten Berufsgruppen wird diese Anforderung geäußert. Darüber hinaus wird von ihnen verhältnismäßig häufiger Kundenfreundlichkeit (24.520 Jobs / 23 Prozent) und ein verhandlungssicheres Auftreten (14.220 Jobs / 14 Prozent) verlangt. In Design-, Marketing- und PR-Jobs ist es unabdingbar, kreativ und einfallsreich zu sein: Rund 38 Prozent der ausgeschriebenen Jobangebote fordern dies explizit. Im Durchschnitt über alle Berufe wird die Kreativität nur in 8 Prozent der Stellen gefragt. Analytische Fähigkeiten hingegen sind für Berufe im IT-Bereich (18 Prozent), im Finanz- und Rechnungswesen (18 Prozent) sowie in der Forschung und Entwicklung (16 Prozent) bedeutend. Im Durchschnitt wurden in 12 Prozent der Stellenangebote analytische Skills gefordert.

Stellenanzeigen belegen: Der Job ist keine Kampfzone mehr

Deutlich seltener als in den vergangenen Jahren tauchen Begriffe wie Durchsetzungs-, Entscheidungs-, Kritik- und Konfliktfähigkeit auf (2 Prozent). Eventuell fassen Unternehmen diese Fähigkeiten unter Begriffen wie Verhandlungssicherheit und Verhandlungsgeschick zusammen. Immerhin wurde diese Kompetenz in knapp 7 Prozent der Stellenausschreibungen thematisiert. Auch soziale Kompetenzen wie Neugier und Selbstbewusstsein wurden selten explizit erwähnt. Bleibt die Frage offen, ob diese für Unternehmen keine entscheidende Rolle spielen oder ob sie es einfach voraussetzen. „Der BAP-Job-Navigator zeigt, dass es bei den sozialen Anforderungen an Bewerber durchaus Unterschiede gibt. Die Vorstellung, dass jeder alle Soft Skills bieten muss, ist damit widerlegt. Denn die Arbeitgeber verdeutlichen in ihren Stellenausschreibungen durchaus, was ihnen wichtig ist. Und der Bewerber erhält darüber wertvolle Informationen über ein Unternehmen“, resümiert Julia Große-Wilde.
Service-Info: Sie bewerben sich gerade und wollen den Überblick behalten? Vermerken Sie den Status Ihrer Bewerbungen an einem zentralen Ort. Die neue XING Jobbox macht’s möglich - für alle interessanten Stellenangebote, egal woher.  Hier geht es zur neuen XING Jobbox.
18.04.2018