Themen, Tipps und Tools für die erfolgreiche Bewerbung.

Online-Bewertungen für Bewerber immer wichtiger

Online-Bewertungen von Arbeitgebern sind mittlerweile ein wichtiges Entscheidungskriterium von Bewerbern

©Foto: kupicoo / Getty Images

Bewerbung schreiben, Einladung zum Vorstellungsgespräch, Jobzusage – der Weg zum neuen Job beinhaltet mittlerweile für viele Bewerber noch einen Extra-Punkt: Online-Bewertungen des Arbeitgebers lesen.

Die steigende Transparenz in der Unternehmenswelt und ein leichterer Zugang zu Informationen verändern zunehmend auch den Arbeitsmarkt: Mehr als jeder dritte Internetnutzer (36 Prozent) hat sich schon einmal Online-Bewertungen von Arbeitgebern durchgelesen. Damit gewinnen Arbeitgeberportale beim Recruitung immer mehr an Bedeutung. Seit 2015 ist die Zahl derjenigen, die sich auf Plattformen wie kununu.com, meinchef.de, jobvoting.de, jobvote.com oder companize.com informieren, um sieben Prozentpunkte gestiegen. Vor drei Jahren informierten sich noch 29 Prozent darüber, wie aktuelle und ehemalige Mitarbeiter ein Unternehmen bewerten.

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbands Bitkom. „Ob zur groben Orientierung oder zur Überprüfung nach einem ersten Kontakt: Online-Rezensionen spielen in der Arbeitswelt genauso wie in anderen Bereichen – etwa bei Produkten, Hotels oder Dienstleistungen – eine immer größere Rolle“, sagt Bitkom-Expertin Juliane Petrich.

Wie ein Arbeitgeber beurteilt wird, hat auch große Auswirkungen darauf, ob sich ein geeigneter Kandidat für einen Job überhaupt bewirbt. Denn laut der Bitkom-Umfrage sind diese Online-Bewertungen für viele Jobsuchenden nämlich überaus wichtig – zum Teil gar ausschlaggebend. 84 Prozent derjenigen, die sich Bewertungen durchlesen, werden auch von diesen in ihrer Entscheidung beeinflusst – mehr als die Hälfte sogar auf negative Art und Weise, wie die unten stehende Grafik unseres Kooperationspartners Statista zeigt.

Demnach haben sich 54 Prozent aufgrund der Bewertung gegen einen Arbeitgeber entschieden, 46 Prozent geben an, in ihrer Entscheidung für ein Unternehmen bestärkt worden zu sein. „Jobsuchende sollten sich möglichst immer mehrere Online-Bewertungen durchlesen. Je mehr es sind, umso höher ist die Chance, dass das Gesamtbild stimmt. Außerdem sollte man die Bewertungen als Orientierungshilfe sehen und im Hinterkopf behalten, dass diese immer subjektive Beschreibungen eines Dritten sind“, so Petrich.

Arbeitgeber sollten die Bewertungen daher ernst nehmen und die Chance nutzen, die Erwartungen der Arbeitnehmer an das Unternehmen besser kennenlernen und einschätzen zu können. Auch ob ein Arbeitgeber auf eine Online-Bewertung reagiere und wie er reagiere, könne sehr zum Image der Firma beitragen, so Petrich. „Für viele Berufstätige sind Online-Bewertungen die erste Visitenkarte eines Arbeitgebers.“

Online-Bewertungen werden bei der Jobsuche immer wichtiger
©Grafik: Statista

Service-Info: kununu.com ist die größte Arbeitgeber-Bewertungs- und Employer-Branding-Plattform in Europa. Hier können Mitarbeiter, Auszubildende oder Bewerber detaillierte Berichte über ihre Erfahrungen in einem Unternehmen veröffentlichen. Außerdem wird die Firma in Kategorien wie Vorgesetztenverhalten, Work-Life-Balance oder Gehalt und Zusatzleistungen bewertet.

Ihnen ist auf der Suche nach dem neuen Traumjob auch die Bewertung des Arbeitgebers wichtig? Im XING Stellenmarkt finden Sie neben zahlreichen Zusatzinformationen zum jeweiligen Jobangebot auch die Arbeitgeberbewertung auf den ersten Blick. So wissen Sie schon vorher, ob’s nachher passt. Beginnen Sie Ihre Suche doch gleich hier:


Das könnte Sie auch interessieren: