8 Dinge, die wir im Homeoffice zu schätzen gelernt haben

Homeoffice Vorteile © Alexander Spatari / Getty Images

© Alexander Spatari / Getty Images

Vor mehr als einem Jahr begann der erste Corona-Lockdown – und für viele das dauerhafte Homeoffice. Eine Herausforderung, die nicht nur Nachteile mit sich gebracht hat. Zeit, um ein (positives) Zwischenfazit zu ziehen.

Die Pandemie hat unsere Welt ordentlich auf den Kopf gestellt, was sowohl das Privat- als auch das Berufsleben betrifft. Die Arbeit im Homeoffice gehörte zwar für viele Menschen bereits vor dem ersten Lockdown zum Berufsalltag, jedoch meist in geringerem Ausmaß. Zudem gibt es zahlreiche „Neulinge“, welche die Heimarbeit erstmalig ausprobieren mussten oder durften. Nach mehr als zwölf Monaten, die viele von uns also (fast) ausschließlich im Homeoffice verbracht haben, haben wir einige Dinge so richtig zu schätzen gelernt…

1. Guter Kaffee

Ohne Kaffee geht für die meisten von uns nichts. Natürlich gehörte dieser auch abseits des Homeoffices daher zum ganz normalen Arbeitstag. Doch dort ließ die Qualität oft zu wünschen übrig, musste er schließlich aus dem Automaten geholt oder in einer Thermoskanne von Zuhause mitgebracht werden. Ein Geschmackserlebnis war er auch nur selten, wenn er von Kollegen in der Kaffeeküche aufgebrüht wurde. Im Homeoffice kannst Du den Kaffee hingegen absolut frisch und ganz nach deinem eigenen Geschmack kochen. Viele haben sich intensiv mit dem Thema Kaffee befasst, neue Sorten ausprobiert und sind zu regelrechten Kaffee-Gourmets geworden. Und wenn Du Dich einmal an diesen guten Kaffee gewöhnt hast, wirst Du ihn schmerzlich vermissen, falls Du eines Tages ganz oder teilweise ins Büro zurückkehrst.

2. Spaziergänge in den Pausen 

Ein Spaziergang an der frischen Luft tut Körper und Seele gut. Zwischen Gesprächen mit Kollegen und dem Essen in der Kantine blieb dafür im normalen Berufsalltag aber nur selten Zeit. Im Homeoffice ist das anders. Sei es alleine oder mit der Familie – wenn das Wetter mitmacht, zieht es viele von uns in den größeren oder sogar in den kleineren Pausen nach draußen. Die Bewegung an der frischen Luft sorgt für eine bessere Konzentration und hilft dabei, Stress abzubauen. Diese Spaziergänge sind daher vielleicht auch für Dich zur neuen und gesunden Gewohnheit geworden.

3. Der perfekte Bürostuhl

Im Homeoffice bedeutet das Arbeiten stundenlanges Sitzen. Denn nun fallen sogar die Wege zum Arbeitsplatz, in die Kaffeeküche, zu Meetings & Co weg. Umso mehr Zeit Du jedoch im Sitzen verbringst, desto wichtiger ist ein komfortabler Bürostuhl. Ansonsten drohen irgendwann Verspannungen und Rückenschmerzen. Gut, dass Du diesen zuhause selbst aussuchen kannst. Viele von uns haben daher ein bisschen Zeit sowie Geld in den perfekten Bürostuhl investiert; und ihn so richtig zu schätzen gelernt.

4. Zeitliche Flexibilität

Vielleicht sind Deine Arbeitszeiten zumindest grob vorgegeben, vielleicht musst Du aber auch nur Ergebnisse liefern – so oder so, bietet das Homeoffice mehr zeitliche Flexibilität und an diese haben wir uns mittlerweile nur allzu gerne gewöhnt. Zwischendurch schnell in den Supermarkt, bevor die „Rush Hour“ beginnt. Kurz die Sonne genießen, bevor sie wieder verschwindet. Etwas zum Essen holen, obwohl die Mittagspause noch auf sich warten lässt. All das und vieles mehr ist durch die Arbeit zuhause möglich geworden und niemand möchte diese Flexibilität wieder missen.

5. Angenehme Ruhe

Zugegeben: Nicht jeder ist bei der Arbeit in den eigenen vier Wänden mit Ruhe gesegnet. Oft warten hier durch Kinder, Mitbewohner, Nachbarn & Co sogar mehr Ablenkungen als im Büro. Wenn Du aber zu jenen Menschen gehörst, die zuhause völlig ungestört arbeiten können, wirst Du Dich an diese Ruhe gewöhnt haben. Sie bedeutet nämlich mehr Produktivität und vor allem: weniger Stress.

6. Legere Arbeitskleidung 

Früher mussten wir uns jeden Morgen die Frage nach dem perfekten Outfit stellen und Zeit im Badezimmer aufwenden, um „bürotauglich“ auszusehen. Im Homeoffice kann hingegen jeder tragen, was er will – oder sich zumindest nur provisorisch für einen Videoanruf oder ein digitales Meeting herrichten. Das bedeutet eine angenehm legere Arbeitskleidung und viel gesparte Zeit. Ein Privileg, das wir ebenfalls zu schätzen gelernt haben; und Du vermutlich auch?!

7. Kurze „Arbeitswege“

Mit der Zeitersparnis ist ein wichtiges Stichwort gefallen. Denn diese bringt das Homeoffice nicht nur am Morgen noch auf eine zweite Weise: Wir müssen nicht mehr zum Arbeitsplatz und zurück pendeln. Für manche Menschen bedeutet das vielleicht nur eine Ersparnis von wenigen Minuten, für andere sogar von einer Stunde oder mehr. Es sind diese Pendlerwege, die gewiss niemand im Homeoffice vermisst und auf die wir gerne auch in Zukunft verzichten würden.

8. Zeit mit der Familie

Zuletzt wäre da noch die Zeit mit der Familie. Denn bei der Arbeit im eigenen Zuhause kannst Du schlichtweg mehr „Quality Time“ mit Deinen Liebsten verbringen, sei es eben der gemeinsame Spaziergang in der Mittagspause oder eine Stunde mehr mit den Kindern vor dem Zubettgehen, weil Du nicht mehr pendeln musst. Es gibt viele Gründe, weshalb das Homeoffice ein großes Plus für das Familienleben bedeutet.

Diese Punkte sorgen dafür, dass viele von uns gerne auch nach der Pandemie weiter im Homeoffice arbeiten würden – ganz oder zumindest teilweise. Es wird somit spannend, wem diese Privilegien erhalten bleiben und wer sich hingegen wieder schweren Herzens von ihnen verabschieden muss.

19.04.2021